slot-ring-u-16-team 

Zurück

 

Nachwuchs-Casting

27.november 2005

aufgrund der riesigen nachfrage in der schule nach freien plätzen im (ziemlich vollen) u-18-team, sind überlegungen im gange, interessierten nachwuchspiloten aus den unteren klassen der europaschule j.h.pestalozzi (ab klasse 8) gelegenheit zu nem schnupperkurs auf dem slot-ring zu geben ...

da das u-18-team jedoch derzeit voll im saft und gerade mitten in ner laufenden rennserie steht, wäre es ziemlich unsinnig, diese nachwuchspiloten direkt dem harten wettbewerb mit unseren u-18-profis auszusetzen, die bereits dutzende rennen hier absolviert und tausende runden hinter sich gebracht haben. die neuen wären chancenlos ...

da das u-18-team nach jeder abgeschlossen runde der derzeitigen meisterschaft eine woche pausiert, wäre dann gelegenheit für den nachwuchs, ein wenig slot-ring-luft zu schnuppern. auch in den weihnachtsferien wären ein paar termine frei, denn dann pausiert die aktuelle meisterschaft.

haben die neuen youngster ein wenig erfahrung gesammelt, können sie auch einmal an einem der meisterschaftsläufe der u-18-profis teilnehmen.

die erste casting-runde findet am 12.dezember statt

näheres dazu später

 

Erste neue Talente gesichtet !

Stefan Filster und Andre Linberg überzeugen bei ihrem Slot-Ring Debut !

 12.dezember 2005

stefan filster (links) und andre´linberg (rechts) am ende ihres ersten slot-ring-abends

die beiden 14jährigen achtklässler sind heute zum erstenmal zu besuch auf dem slot-ring. mit dabei die u-18-routiniers levent bicak und patrick goetz, die den newbies zusammen mit coach flavio ein wenig bei ihrem einstieg unter die arme helfen.

nach ner kurzen demonstration der u-18 profis ("mann, watt sind die schnell!") bekommen andre´& stefan gleich nen regler in die hand gedrückt und zwei leihcars der "kleinen le mans klasse", die beide zu den schnellsten ihrer art gehören: ein blauer slot-vision bestückter f40 sowie ein ferrari enzo auf momo.

bei reduzierten volts (13v) gehts los ... und ab diesem zeitpunkt verlassen die beiden youngster die strecke für 5 stunden (!) nur noch für nen schnellen schluck aus der cola pulle.

hotlapping und rennen nach dem modus "wer raus iss, hat verloren" stehen dabei zunächst auf dem programm. beim hotlappen erzielt stefan filster mit 5,935 (bei 14,5) eine schon unglaublich gute zeit. selten hat jemand auf dem slot-ring bei seinem erstauftritt gleich die 6,0 geknackt! und auch für andre´ bleiben die uhren bei sehr guten 6,176 stehen ...  

gegen ende des abends findet dann als "final coundown" zwischen den beiden noch ein rennen (mit quali) über 1 mal 5 minuten statt. wieder gewinnt stefan mit 6,026 die quali vor andre mit 6,174

auch im rennen legt stefan wie die feuerwehr los. nach einer minute hat er bereits 9 runden absolviert, doch dann riskiert er zuviel, kommt aus dem rhythmus und andre kann vorbeiziehen. wirklich sehenswert, was die beiden da zeigen. doch wenns in die zweikämpfe geht, reagieren die neuen noch ein wenig ungeduldig.

am ende aber hat stefan filster mit 41,45 runden wieder knapp die nase vor andre linberg mit 40,9 runden.

einstimmiges urteil der u-18-routiniers und ihres teamcoach: dies beiden jungs haben ne menge talent und können wiederkommen!

 

Projektwoche Juni 2006

statt unterricht eine woche nur basteln und slot-racen mit freunden und förderern des slot-ring-teams. lars doebler kommt extra aus gladbach, um uns bei der arbeit zu unterstützen. am ende der woche fahren wir noch zum blueking club nach brühl, um dort einmal die schnellsten fahrzeugklassen zu erleben ...

trotz schulentlassung nehmen auch noch einige jungs von flavios ex-10b teil (können sich wohl nich von der schule trennen). mit kevin, bastian und tobias machen auch drei ganz neue rookies ihre ersten erfahrungen beim frickeln und fahren von slot-cars ...

die technikräume unserer schule verwandeln sich in kürze in ne slot-racing garage

neben karosseriearbeiten an den slp-fahrzeugen unserer zukünftigen serie, die nach der sommerpause gestartet werden soll, wird auch an dem ein oder anderen exoten gewerkelt, wie an diesem mini cooper, den sich kevin goetz aufbaut.

am gut besuchten präsentationstag in unserer aula iss unser slot-racing-stand ziemlich umlagert, haben wir doch unsere 15 schönsten wagen ausgestellt:

an zwei stellwänden geben zahlreiche fotos darüber auskunft, dass wir mit diesen schönen autos sogar heisse rennen fahren, was uns der ein oder andere interessierte besucher kaum abnehmen möchte :-)

mit kevin jäger, bastian rittel und tobias visser werden drei neue teilnehmer demnächst den slot-ring unsicher machen. während kevin und bastian bereits nach zwei nachmittagen 5,8er zeiten erzielen konnten, machte tobias seine ersten erfahrungen auf der blueking in brühl. alle drei jungs scheinen ne menge talent mitzubringen und passen auch sonst gut ins team.  

 

5,615 !

Schnellster Neuzugang ever: Ramon Trimborn !

11.august 2006

je jünger die neuzugänge, desto schneller kommen sie klar: zum erstenmal am slot-ring zeigt heute ramon trimborn aus flavios neuer klasse 7b sein großes talent: nach nur wenigen runden auf der für ihn völlig neuen strecke iss klar: der junge hat ne menge "auf der pfanne". denn der hobby-schachspieler geht die sache "vom kopf her" an ... und steigert sich im laufe des abends auf ne ziemlich gute ziemlich tiefe 5,6 auf einem der schnellen slp-cars bei 16v. respekt, so schnell war noch niemand nach so wenigen runden bei der musik!

da staunen etablierte fahrer wie pierre und andre nich schlecht, die den heutigen abend zum aufbau neuer chassis für die kommendende slp-serie nutzen bzw. ihre cars optimieren.

während pierre (oben links) seinen murcielago endlich neu aufgebaut bekommt, stellt andre (rechts) nen anderen rekord auf: 3 slp chassis schaubt er an diesem abend zusammen, die allesamt mit zeiten knapp unter 5 sekunden (ohne deckel) saugut rennen, auch wenn der grip auf dem slot-ring von der letzten hitzewelle geradezu weggebrannt wurde.

natürlich wird am ende des abends (so kurz vor mitternacht) noch ein kleines race veranstaltet, das andre hauchdünn vor dem sehr starken pierre gewinnt. überraschend kann sich newbie ramon dabei sogar noch vor coach flavio platzieren! dieser revanchiert sich bei ner demorunde mit ner neuen bestlap von 4,358 im wingcarbereich.

 

Full House beim Fahrer-Casting !

Neue Talente bei Rookieshow entdeckt

16.august 2006

10 leutz bevölkern heut den slot-ring ... dabei war "nur" ein rookiecasting angesagt, ne talentsichtung, zu der sich neben dem bereits in der vorwoche beeindruckenden ramon trimborn noch seine klassenkameraden sven manti, florian sörgel und tobias otto angesagt hatten. jeweils zu zweit umrundeten erstmals diese jungs den slot-ring bei etwas reduzierten voltstärken:

der inzwischen zum "slot-ringjugendwart" beförderte andre linberg sowie alt-rookie pierre jung halfen den  neuen bei ihren ersten schritten am slot-ring ein wenig auf die sprünge. sven mantis vater hatte die jungs in seinem truppentransporter zum slot-ring gekart und konnte sich von den fahrkünsten der youngster überzeugen.

im laufe des abends trafen auch noch die slot-ring asse jürgen fuhrmann und levent bicak auf jürgens neuem roller am slot-ring ein, um den nachswuchs ein wenig in augenschein zu nehmen ... aber auch nach der langen rennpause mal wieder ein paar ründchen in den asphalt zu brennen, denn grad zwischen diesen beiden entscheidet sich im letzten noch ausstehenden lauf die "LM-TROPHY"

nachdem die neuen ein wenig sicherheit geunden hatten, konnte sogar schon ein erstes kleines race veranstaltet werden, das ramon trimborn (mit nem rennabend mehr auf dem buckel) nich ganz unerwartet für sich entscheiden konnte:

1. ramon trimborn 36,85 runden

2. florian sörgel 34,40 runden

3. sven manti 33,25 runden

4. tobias otto 30,85 runden

nen ziemlich pfiffigen eindruck hinterließ dabei auch florian sörgel:

florian war neben ramon der konstanteste im rennen, der sich sogar ziemlich cool vor den beim hotlappen noch schnelleren sven manti schieben konnte:

sven muss man jedoch ernsthaft im auge behalten, denn je höher die voltzahl, desto mehr schob er sich nach vorn. auch wenn sein kumpel tobias otto diesmal nur 4. wurde, so muss man auch ihm ne menge talent bescheinigen, allerdings gehen bei ihm wie auch bei sven noch ein wenig die pferde durch, wenns im rennen mal enger wird ...

"die neuen jungs, die passen ins team", war dann auch das urteil der slot-ring-asse, die natürlich auch noch ihr rennen bei voller voltzahl bestritten:

jürgen fuhrmann erzielte mit 5,340s  nach zwei monatiger rennpause gleich die schnellste qualirunde des abends ... und siegte auch "im rennen der champs", wenn auch knapp:

1. jürgen fuhrmann 43,35 runden

2. levent bicak 42,60 runden

3. pierre jung 41,60 runden

4. andre linberg 41,05 runden

jürgen gewann auch noch das herausforderungsrace gegen den teamcoach, dessen jaguar diesmal no chance hatte, der aber mit 4,331s nen neuen wingcar-rekord aufstellen konnte :-)

 

Neu-Rookies vs. Slot-Ring-Asse

Volle Hütte beim 3.Talentsichtungsabend !

Sven Manti "Rookie of the Race"

18.august 2006

tobias otto und sertan demir beim heissen duell mit der reglerpistole

auch beim dritten sichtungsabend iss der slot-ring mit 10 leutz erneut ziemlich voll. neben tobias und sven, die heute bereits zum zweiten mal ihre runden drehen, sind auch noch sertan demir, sebastian vroomen, hamza aitouelhaj und svens papa roberto manti gekommen, der die jungs mit seinem büsschen diesmal nich nur transportiert, sondern auch am regler fordert.

heute sollen die youngster erstmals ein kleines rennen ausfahren ... an dem auch die slot-ring asse christoph born, pierre jung, andre linberg und der teamcoach teilnehmen, die - während die rookies ihre ersten runden drehen - heftig an ihren cars schrauben:

 

die azzuris sven und roberto manti (rechts) beim spionieren

gegen ende des abends haben alle neuen schon ein paar 100 ründchen mehr oder weniger unfallfrei hinter sich. die reduzierten volts können langsam auf 13 erhöht werden ... und ein kleines "1 gegen 1 rennen" mit SLP cars wird vereinbart. wie es sich gehört mit richtiger quali: 

quali

Fahrer   Zeit
Bernd Huvendiek Slot-Ring Ass 5,956
Andre Linberg Slot-Ring Ass 6,021
Christoph Born Slot-Ring Ass 6,062
Sven Manti Slot-Ring Rookie 6,067
Pierre Jung Slot-Ring Ass 6,234
Roberto Manti Slot-Ring Rookie 6,542
Sebastian Vroomen Slot-Ring Rookie 6,560
Sertan Demir Slot-Ring Rookie 6,562
Tobias Otto Slot-Ring Rookie 6,797
Hamza Aitouelhaj Slot-Ring Rookie 6,942

hier überrascht vor allem sven manti bei seinem zweiten auftritt mit ner superzeit, verdrängt er immerhin schon mit pierre jung einen ziemlich erfahrenen piloten, der schon fast ein jahr auf dem slot-ring rennen bestreitet.

race 

spannung auch bei den zuschauern beim ersten richtigen rennen

entsprechend der quali-results treten nun die jungs paarweise gegeneinander an. 3 minuten renndauer auf identischen SLP sauber C9 iss der modus dieses sprintrennens. slot-ring-ass chris born kann dieses race vor seinen etablierten kollegen knapp gewinnen. bester nachwuchspilot wird nich ganz unerwartet sven manti, der schon ein paar ründchen mehr erfahrung sammeln konnte. 

sertan demir iss schnellster der neewbies mit nur einem auftritt bisher, während papa manti einige "italienische momente" zuviel in seinem rennen hat, aber ganz locker wegsteckt, dass sein sohnemann und dessen klassenkameraden ihm heute ein wenig um die ohren gefahren sind :-))

Fahrer   Runden
Christoph Born Slot-Ring Ass 29,40
Bernd Huvendiek Slot-Ring Ass 28,85
Andre Linberg Slot-Ring Ass 28,75
Pierre Jung Slot-Ring Ass 28,15
Sven Manti Slot-Ring Rookie 25,25
Sertan Demir Slot-Ring Rookie 24,10
Tobias Otto Slot-Ring Rookie 22,05
Hamza Aitouelhaj Slot-Ring Rookie 20,50
Sebastian Vroomen Slot-Ring Rookie 19,50
Roberto Manti Slot-Ring Rookie 17,20

nach so gut vier stunden racerei gehts dann so gegen 21 uhr für die nachwuchspiloten richtung heia. familie otto bringt die jungs mit nem zweiten transporter zusammen mit "mantis big manta" wieder richtung heimat, während die älteren slot-ring-asse noch "ein wenig" länger bleiben.

nächste rookie-termine:

montag, 21.8.: modellbau-ag (schule) nach der 6.std (technikraum)

für rookies und u-16-team

thema: vorbereitung eigener wagen für das saisonfinale am 26.8.

bzw. aufbau neuer slp-wagen für die nächste meisterschaft 

mittwoch, 23.8.: rookietraining (1.gruppe) auf dem slot-ring (treff 17 uhr schule)

maximal 4 rookies! bei teilnahme von schon länger teilnehmenden u-16ern bitte um mitfahrgelegenheit kümmern

freitag, 25.8.: rookietraining (2.gruppe) auf dem slot-ring (treff 17 uhr schule)

maximal 4 rookies! bei teilnahme von schon länger teilnehmenden u-16ern bitte um mitfahrgelegenheit kümmern

hinweis:

zum finale der saison 2005/2006 können leider aus platzgründen keine rookies zum slot-ring kommen (auch nich als zuschauer), da es hier mit 11 leutz schon mehr als voll iss !

 

Neues Talent entdeckt:

Marc Kurella !

Sensations-Rookie Ramon hat auch nen flotten Papa !

Rookiebetreuer Andre´s "ungerechte" Niederlage gegen Teamcoach Flavio

- Bericht vom 4. Rookie-Sichtungsabend -

23.august 2006

heut abend versammeln sich 7 jungs zum rookietraining: neben coach flavio und rookiebetreuer andre haben sich bereits zum 3.mal tobias otto und ramon trimborn plus papa ingo (erstmalig) eingefunden, der einst vor 21 jahren beim teamcoach schon den realschulabschluss absolvierte, sowie sebastian vroomen (zum 2.mal am slotring) und als absoluter newbie marc kurella, der bei seinem allerersten auftritt voll überzeugen kann:

marc iss vielleicht nich der größte in der klasse *gg*, aber was seine konzentration angeht, kann er es locker mit jedem aufnehmen, der nen halben meter mehr mißt und auch schon ein paar ründchen mehr auf dem buckel hat am slot-ring. man sieht es sofort: der junge hat jede menge talent.

nach einem ersten warmup lassen marc´s zeiten aufhorchen ... und ... er iss für nen absoluten newbie schon sehr konstant unterwegs ... wiederholte abflüge in ein und derselben kurve sieht man bei ihm nich, obwohl er noch nie ein richtges slotcar pilotierte und auch nich über irgendwelche erfahrungen mit pseudo-slotcars (wie zb. von carrera) verfügt.

der kleine steppke (2.v.l.), der die kurve am ende der langen gerade kaum einsehen kann, überzeugt auch ramon´s papa ingo (bild oben, rechts), der - wenn er schon den ganzen abend am slot-ring weilt - auch mal zum regler greifen muss, grad, weil er so nen schnellen rookie wie ramon zum sohn hat, der ihm natürlich gern mal seine grenzen aufzeigen möchte:-)

... was ihm dann auch (wenn auch knapper als erwartet) in nem race über 2 mal 5 minuten bei 13v gelingt  

Fahrer   Runden
Bernd Huvendiek Slot-Ring Ass 101,45
Andre Linberg Slot-Ring Ass 101,40
Ramon Trimborn Slot-Ring Rookie  94,00
Ingo Trimborn Slot-Ring Papa  84,85
Marc Kurella Slot-Ring Newbie  83,25
Sebastian Vroomen Slot-Ring Rookie  76,75
Tobias Otto Slot-Ring Rookie

 76,25

v.l. sebastian, ramon, andre (vorn), tobias (dahinter), papa trimborn und "man of the race" newbie marc

ausgetragen bei 14 volt machen auch andre und der teamcoach mit, zwischen denen es zu nem sehenswerten duell kommt. andre liegt dabei über die gesamte renndistanz vor flavio (max. 1-2 meter), der sich bestenfalls mal kurzfristig neben ihn setzen kann ... aber im ausrollen hat er "ungerechterweise" dann doch die nase vorn.

hinter den beiden kann sich mit beeindruckender rundenzahl ramon trimborn bei seinem jetzt schon 3.slot-ring auftritt platzieren ... vor seinem papa ingo (dem schnellsten rookie-papa bisher), der bei seinen allerersten slot-ring-runden ebenso überzeugen kann wie eben newbie marc kurella knapp dahinter, während sebastian und tobias noch "ein wenig" zu oft von der strecke abkommen, obwohl ihr grundspeed schon beeindruckt und sie schon zweimal am slot-ring gefahren sind.

 

Slot-Ring Asse zeigen Neu-Rookies Grenzen auf

bei erstem ernsthaften Testrennen

doch Rookie Ramon Trimborn & Marc Kurella überzeugen

25.august 2006

am vorabend des saisonfinales 2005/2006 stellen sich 4 rookies erstmals ihrer bislang härtesten prüfung: einem race über alle 4 spuren mit vorangehender quali (auch über 4 spuren). ihre kontrahenten: 4 der besten slot-ring-asse, die zig rennen und tausende runden mehr drauf haben ... und damit jede menge erfahrungsvorsprung. zudem iss heute der bahnstrom auf 14 volts erhöht, ne voltzahl, die die meisten der newbies zum ersten mal am regler spüren ... auch sind einige noch nich alle 4 spuren gefahren, erst recht nich unter rennbedingungen. ein ultimativer härtetest also, der vielleicht noch ein wenig früh kommt. damit´s für die jungen neuzugänge nich unnötig schwer wird, bekommen die kleinsten nen hocker untergeschoben, damit sie - wie hier marc kurella - wenigstens alle kurvenein- und -ausgänge besser überblicken können :

quali

während sich die newbies die seele aus dem leib fahren, halten die slot-ring asse andre linberg (links) und jürgen fuhrmann (rechts) lockeren small-talk mit kevin körlings, einem ex-schüler aus des teamcoach´ ex10b, der heute zum ersten mal am slot-ring zu besuch iss ...

beim quatschen verpassen jürgen und coach flavio gar die quali (man hatte sich 2 monate nich mehr gesehen) ... und so gewinnt andre ("wo sind meine gegner??") diese erste übung souverän vor seinem kollegen pierre. als bester rokie fällt (mal wieder) ramon trimborn auf, dem nur noch 1-2 zehntel zu den assen fehlen ...

Fahrer (14 Volt, 3min) Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Andre Linberg Slot-Ring Ass Sauber C9 SLP 5,729 5,685 6,021 5,828 23,263
Pierre Jung Slot-Ring Ass Mazda 787 SLP 5,907 5,802 6,062 5,935 23,706
Ramon Trimborn Slot-Ring Rookie Sauber C9 SLP 6,011 5,967 6,202 6,121 24,301
Florian Sörgel Slot-Ring Rookie Sauber C9 SLP 6,436 6,269 6,357 6,399 25,461
Sebastian Vroomen Slot-Ring Rookie Sauber C9 SLP 6,437 6,192 6,365 6,502 25,496
Marc Kurella Slot-Ring Rookie Sauber C9 SLP 6,515 6,309 6,417 6,315 25,556
Jürgen Fuhrmann Slot-Ring Ass Sauber C9 SLP         n.t.
Bernd Huvendiek Slot-Ring Ass Jaguar XJ 9 SLP         n.t.
               

race

des slot-ring schnellster einsetzer pierre jung (bild oben)

für die newbies beginnt nun im rennen über 4 mal 3 minuten der ultimative test: alle paar minuten unter rennbedingungen auf spuren zu wechseln, die man z.t. noch kaum gefahren iss, erweist sich für den ein oder anderen als noch zu selektive übung, zumal bei den 12-13 jährigen neulingen so gegen 21 uhr langsam aber sicher konzentration und kondition nachlassen. "da müssen die durch", der lapidare kommentar der slot-ring asse ... denn ... "da lernt man am meisten durch" ...

Fahrer (14 Volt, 3min) Chassis

Runden

Bernd Huvendiek Slot-Ring Ass Jaguar XJ 9 SLP

122,45

Jürgen Fuhrmann Slot-Ring Ass Sauber C9 SLP

122,40

Andre Linberg Slot-Ring Ass Sauber C9 SLP

121,05

Pierre Jung Slot-Ring Ass Mazda 787 SLP

120,00

Ramon Trimborn Slot-Ring Rookie Sauber C9 SLP

107,85

Marc Kurella Slot-Ring Rookie Sauber C9 SLP

100,90

Florian Sörgel Slot-Ring Rookie Sauber C9 SLP

  81,60

Sebastian Vroomen Slot-Ring Rookie Sauber C9 SLP

  81,49

       

 während die newbies florian ("ich könnt´ heulen") und sebastian ("oh mann!") übernervös und -motiviert mächtig lehrgeld zahlen und grad in engeren duellen "etwas" zu oft abfliegen & die banden testen, überzeugt bei seinem nun bereits vierten slot-ring auftritt ramon trimborn ("wann darf ich 16 volt fahren?") als 5. platzierter ebenso wie der gesamtsechste marc kurella ("ich bin auch beim laufen der schnellste der klasse") bei seinem erst zweiten besuch am slot-ring.

vorn fahren die asse (bei zwei volt weniger als üblich) easy ne art funrennen aus, bei dem neben andre und pierre vor allem jürgen fuhrmann überzeugt, der vom teamcoach erst beim ausrollen überholt werden kann ... später gelingt ihm das gleiche kunststück noch mal bei 16v gegen andre linberg ("nich zu fassen, immer in führung und dann das! die welt iss ungerecht") ... so gewinnt rookiebetreuer andre diesmal nich die ausgelobte sauberkarosse sondern nur ne packung tempotücher *gg*

ziemlich enge kiste: die cars im zieleienlauf

unterm strich kam dieser erste härtetest, der erst gegen 22 uhr endet, vielleicht was früh, doch coach flavio dazu: "je eher die youngster lernen, worauf´s im rennen wirklich ankommt, nämlich konstanz, desto früher sind sie auch bei der musik" ... dass es bei den eingesetzten cars bislang trotz einigem geschepper noch keinen schaden gab, spricht einerseits für die meisten newbies ... aber mehr noch für die qualität der eingesetzten leihfahrzeuge :-))) 

man darf gespannt sein, wie die andere hälfte der newbies am kommenden montag unter diesen harten bedingungen abschneiden wird.

nächste rookietermine:

montag, 28.8., 17 uhr schule

freitag, 1.9., 17 uhr schule

 

Neu-Rookies kommen Ex-Rookies näher

28.8.2006

drei newbies und drei ehemalige rookies treffen sich heut abend zu nem kleinen trainings- und bastelabend, an dessen ende ein kleines 4mal 3 minuten race bei reduzierten 14volts ausgefahren wird. dabei rücken zwei der newbies ihren um ein gutes halbes jahr erfahreneren kollegen wieder ein gutes stückchen näher 

v.l.: die rookies sertan, sven, ramon und die ex-rookies pierre, stefan und andre

        quali           

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Andre Linberg Sauber C9 SLP 5,585 5,568 5,622 5,610 22,385
Pierre Jung Mazda 787 SLP 5,763 5,689 5,694 5,657 22,803
Stefan Filster Mazda 787 SLP 5,675 5,746 5,905 5,614 22,940
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 5,828 6,029 5,866 5,805 23,528
Sven Manti* Sauber C9 SLP 6,500 6,158 6,029 6,118 24,805
Sertan Demir* Sauber C9 SLP 6,766 6,709 7,171 6,540 27,186
*Rookies            

race

4 mal 3 minuten (14v)

                     
Fahrer Wagen Runden
Andre Linberg Sauber C9 SLP 127,05
Stefan Filster Mazda 787 SLP 124,85
Pierre Jung Mazda 787 SLP 123,65
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 114,55
Sven Manti* Sauber C9 SLP 112,25
Sertan Demir* Sauber C9 SLP  97,55
*Rookies    
       

die größte verbesserung gegenüber dem rennen der vorwoche über die gleiche distanz konnte ramon trimborn erzielen: er fuhr diesmal 7 runden mehr. sven manti iss ihm aber bei bislang zwei auftritten weniger dicht auf den fersen.

Megaduell der Top-Rookies Ramon & Marc

1.9.2009

neben newbies sebastian willms, der heute seine allerersten runden auf dem slot-ring dreht, steht der heutige rookie- und bastelabend ganz im zeichen des fights zwischen dem bisherigen schnellsten rookie ramon trimborn (bild oben rechts) und seinem neuen herausforderer marc kurella (bild oben 2.v.r.), der heute erst zum dritten mal am slot-ring iss, während ramon seinen bereits 6. auftriit feiert.

während die slot-ring asse andre linberg, stefan filster und pierre jung ihre wagen für kommende einsätze aufbauen, bzw. rennleitung spielen und das ganze renngeschehen mehr von der lustigen seite sehen, kommt es bereits in der bei reduzierten 14 volt ausgetragenen quali zu nem megaduell zwischen den top-rookies ramon und marc:

quali

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Andre Linberg Sauber C9 SLP 5,766 5,603 5,631 5,634 22,634
Pierre Jung Mazda 787 SLP 5,652 5,659 5,834 5,654 22,799
Stefan Filster Mazda 787 SLP 5,619 5,674 5,735 5,781 22,809
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 6,126 5,772 6,000 5,981 23,879
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 6,018 5,944 6,240 5,896 24,098
Florian Sörgel* Sauber C9 SLP 6,482 6,525 6,307 6,414 25,728
Sebastian Willms* Sauber C9 SLP 6,610 6,680 7,04 7,313 27,643
*Rookies            

race

im anschließenden race über 4 mal 3 minuten geht dieses duell weiter: rad an rad kämpfen ramon und marc über die gesamte renndistanz um die vorläufige rookie-krone. ein faszinierendes duell zweier sehr sehr talentierter youngster! letztendlich entscheidet wohl, dass marc´s vater, der die jungs abholen kommt, mitten ins rennen reinplatzt, was kurze zeit später marc´s einzigen abflug (!) verursacht, während diesmal ramon trimborn knapp vor ihm landet, weil ihm ein völlig abflugfreies rennen gelingt. ohne zweifel: das beste rookieduell ever am slot-ring! ramon und marc fahren dabei 99% des rennens in nem maximalabstand von 4-5 metern! sehr cool sieht das aus, auch wenn den beiden - wenn man näher hinsieht - die reglerhände & beine mächtig zittern :-)

zwischen den assen gehts weniger abflugfrei zu. erst spielt pierre den schumi und lässt andre und stefan in sich reinkrachen ... wodurch zumindest andre´s kiste nen heftigen schlag mit folgen (reparaturpause) abbekommt. und auch danach verwickeln sich die drei neu-asse in einige nicklichkeiten, die ne menge zeit kosten. so kommen die beiden derzeit besten newbies in der gesamtwertung ziemlich nah ran und verdrängen zumindest andre aus den top-rängen:

Fahrer Wagen Runden
Stefan Filster Mazda 787 SLP 123,05
Pierre Jung Mazda 787 SLP 120,45
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 115,55
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 115,35
Andre Linberg Sauber C9 SLP 114,35
Florian Sörgel* Sauber C9 SLP 101,95
Sebastian Willms* Sauber C9 SLP  89,00
* Rookies    

marc verbessert sich dabei gegenüber seinem ersten rennen in der vorwoche um sagenhafte 15 runden und dürfte damit nich nur sotingstar sondern auch ernsthafter herausforderer für den bislang besten rookie ever am slot-ring ramon trimborn sein. beide zeichen neben riesigem speedpotential ne geradezu sagenhafte coolness in zweikämpfen aus. ein holz, aus dem künftige champs geschnitzt sind.

v.l.: florian, der kopflose andre, pierre, ramon-kopflos, little-marc, first timer sebastian und winner stefan

 

 

Sven Manti kratzt an Rookie-Rennrundenrekord !

 Auch Sertan, Hamza & Roberto verbessern sich erheblich !

- Rookietrainingsabend -

4.september 2006

rookiebetreuer andre (bild oben, hinten) hat heut nen weiteren neuzugang per euregiobahn mit zum slot-ring geschleppt: neuntklässler "k.p." (klaus peter) staunt nich schlecht, als ihm andre zunächst mal die technik eines profi-slp-cars erklärt, das er gerade für das auswärtsrenenn beim src mönchengladbach vorbereitet.

natürlich darf klaus peter auch ein paar erste ründchen drehen .... und stellt sich dabei schon mal gar nich so übel an. allerdings muss er im laufe des abends, der wg. ner konferenz ein wenig später als geplant beginnen kann, ein wenig zurückstehen hinter den anderen rookies, die heute wieder unter rennbedingungen trainieren. das heisst: limitiertes warm-up und quali über alle spuren ... und ein abschlussrace am ende des abends über rookie-übliche 4 mal 3 minuten.

während andre und der teamcoach an cars schrauben, übernimmt pierre die rolle des rennleiters, was bei nem rookie-race nie ganz stressfrei abgeht. aber pierre meistert diese rolle prima und spielt nebenbei auch noch aufsetzer:

dank pierre´s hilfe kann in der bastelecke derweilen am nächsten slp-car für die kommende serie weitergearbeitet werden: die decals des bildschönen "toyota 84c tom´s" sind jedenfalls schon mal angebracht:

auf der strecke tobt inzwischen die ...

quali

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Sven Manti* Sauber C9 SLP 6,030 5,993 5,872 6,006 23,901
Sertan Demir* Sauber C9 SLP 6,314 6,042 6,269 6,496 25,121
Roberto Manti* Sauber C9 SLP 6,490 6,846 6,537 6,447 26,320
Hamza Aitoulhaj* Sauber C9 SLP 6,314 6,757 6,529 6,783 26,383
*Rookies            

hamza (vorn im bild oben) und vor allem sertan (dahinter) verbessern sich dabei erheblich, was auch für papa roberto manti gilt. klarer sieger der quali aber wird - wie erwartet - dessen sohnemann sven.

race

auch wenn der zeiger der uhr schon deutlich in zu späte regionen wandert und erste eltern am slot-ring anrufen, muss natürlich noch das abschließende race über die bühne gebracht werden. über 4 mal 3 minuten hält ramon trimborn mit 115,55 runden die bisherige bestleistung knapp vor marc kurella mit 115,35. klar iss, dass sven sich diese marke nun vornimmt und errechnet, dass er - um sie knapp zu verbessern - im schnitt auf jeder spur um die 29 runden hinzaubern muss. nach dem ersten stint liegt er bei 29,5 runden ... doch danach hat er je spur 1-2 abflüge zuviel ... endet aber trotzdem bei tollen 115,05 runden, der drittbesten diesjährigen "rookierennrundenbestzahl".

 
Fahrer Wagen Runden
Sven Manti* Sauber C9 SLP 115,05
Sertan Demir* Sauber C9 SLP 108,25
Roberto Manti* Sauber C9 SLP 101,05
Hamza Aitoulhaj* Sauber C9 SLP   93,15
* Rookies    
 

sven verbessert seine alte best um knapp drei runden, der zweite sertan um glatte 11, während papa roberto und hamza sich erstmals einer 4mal 3 minuten herausforderung stellen (und sich dabei wirklich nich schlecht schlagen)

so gibts am ende des erst sehr gegen 22 uhr endenden rookieabends eigentlich nur zufriedene gesichter :-)

 

Sensation!

Neu-Rookie Ramon Trimborn im Testrennen auf Platz 2 vor 3 Slot-Ring-Assen !

Auch Newbie Sven Manti (4.) und Marc Kurella (6.) überzeugen voll !

8.9.2006

10 leutz treffen sich heut zur nächsten trainingseinheit der rookies: neben den derzeit schnellsten neuzugängen ramon, sven & marc sowie newbie florian sind neben dem teamcoach auch noch die slot-ring asse andre, pierre und levent anwesend ... sowie als special guest nach längerer pause mal wieder profi lars doebler aus erkelenz. 

bei immer noch reduzierten 14 volts sollem die neuen heute erstmals zu dritt in einem grid antreten, was die nerven erfahrungsgemäß um 50 prozent mehr als üblich anspannt ...

quali

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Bernd Huvendiek Mazda 787 SLP 5,812 5,874 5,766 5,808 23,260
Andre Linberg Sauber C9 SLP 5,898 5,682 5,872 5,898 23,350
Pierre Jung Ferrari Testarossa 5,923 5,839 5,935 5,950 23,647
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 6,027 5,948 6,102 5,904 23,981
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 6,123 5,925 5,958 5,997 24,003
Ingo Trimborn ** Sauber C9 SLP 6,124 5,87 6,109 6,205 24,308
Sven Manti* Sauber C9 SLP 6,030 6,017 6,129 6,156 24,332
Florian Sörgel* Sauber C9 SLP 6,093 5,965 6,145 6,351 24,554
Lars Doebler Sauber C9 SLP          

   n.t.

*Rookies ** Rookie-Papa          

danach gibts erst mal ne kuchenpause: newbie florian sörgel hat nen leckeren kuchen mitgebracht, den er selbst gebacken hat (!) und auf den sich sofort allle stürzen:

so gestärkt geht´s sofort ins rennen:

race

rookie-papa ingo trimborn überzeugt bei seinem erst zweiten auftritt zunächst im langsameren grid mit neuer "rookie-papa-rennrunden-rekordzeit". der alte rekord von sven´s papa roberto iss history.

danach fahren die drei derzeitigen top-rookies ramon, sven und marc ihr rennen aus. erstmals zu dritt in einem grid entwickelt sich ein superspannendes enges rennen, in dem sehr lange sven manti mit zirka ner halben runde führt. aber auf der letzten spur kann ihm ramon noch die führung entreissen. auch marc iss wieder sehr schnell unterwegs, hat aber ein paar abflüge zuviel, was in diesem abflugarmen rennen den ausschlag gibt:

einzig coach flavio kann im schnellen grid die bestmarke von ramon noch knacken, der sogar noch vor nem profi wie lars doebler auf platz 2 landet, während sven auf vier immerhin noch die slot-ring-asse andre und pierre distanzieren kann:

Fahrer Wagen Runden
Bernd Huvendiek Mazda 787 SLP 121,10
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 115,30
Lars Doebler Sauber C9 SLP 115,00
Sven Manti* Sauber C9 SLP 113,90
Andre Linberg Sauber C9 SLP 112,55
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 111,05
Pierre Jung Ferrari Testarossa 111,05
Ingo Trimborn ** Sauber C9 SLP 108,50
Florian Sörgel* Sauber C9 SLP 100,20
* Rookies ** Rookie-Papa  

von links: die derzeit schnellsten rookies: marc kurella (6.), sven manti (4.) & ramon trimborn (2.), daneben ingo trimborn (best rookie-papa) und die drei gutgelaunten asse pierre, lars und andre sowie kuckenbäcker florian 

auch die wagen haben die bisherigen rookietrainingsrennen dank carbonverstärkungen im vorderen bereich gut überstanden.

die eigentlich sensation aber iss das tolle abschneiden unserer neuzugänge gegen die etablierte konkurrenz!

die jungs fahren schon nen richtig schön anzusehenden rhythmus und produzieren inzwischen auch bei engeren situationen kaum noch abflüge. ramon trimborn hat insgesamt noch knapp die nase vorn; er war von allen am häufigsten beim training und würd - wie auch die anderen - am liebsten jeden tag zum slot-ring kommen.

so macht die rookiebetreuung laune, auch weil sich immer wieder väter der youngster als taxifahrer anbieten.

thx an die papas manti &  trimborn, die inzwischen auch vom rennbazillus befallen sind, sehr oft den ganzen abend bleiben und bei den rennen langsam aber sicher zur ernsthaften konkurrenz für ihre söhne werden, die jedoch die sache mim gasgeben und bremsen schneller gelernt haben :-) 

parallel zum rookietraining wurden von den erfahreneren autobauern bereits einige cars für die rookies und den nächsten slp-cup aufgebaut, denn unsere neuzugänge stellen immer häufiger die frage nach eigenen wagen.

 

zusammengebaut & bedacelt sind schon ne reihe von neuen fahrzeugen. fehlt nur noch der klarlack, die scheiben und chassis, die rookiebetreuer andre derzeit in serie baut ...

 ... was sich an der "fahrzeugfront" sonst noch so tut bzw. getan hat, iss im kapitel "nächste serie slp" zu lesen.

 

Neue Talente gesichtet !

Klaus Peter Dangela, Patrick Kehr & Sebastian Willms überzeugen bei erstem Renneinsatz !

11.september 2006

sechs rookies - darunter drei absolute newbies - bevölkern heute den slot-ring. eine solche masse machts für den teamcoach nich grad einfach, denn den ganzen abend müssen fragen beantwortet und grundlegende dinge erklärt werden. zum glück iss mit pierre jung ein erfahrener slotringer dabei, der mithilft, den newbies bei ihren ersten aufgeregten schritten auf und neben der piste zu helfen.

nach nem ausgiebigem warmup wird als abschluss des abends noch ein shortrace über 5 minuten vereinbart, dem ne 3 minuten quali vorangeht :

quali

mit gleich drei members iss family kehr an diesem abend dominant vertreten. der famileinkonflikt iss quasi vorprogrammiert ... und läuft grad zwischen den beiden zwillingsbrüdern kevin und patrick ziemlich heftig, während papa dirk kehr der sache mit etwas mehr distanz begegnet. doch letzter der kehr family werden, will auch er ganz offensichtlich nich :-))

 
Fahrer   Wagen Zeit
Klaus Peter Dangela Rookie Sauber C9 SLP 6,568
Kevin Schrolle Newbie Sauber C9 SLP 6,735
Patrick Kehr Newbie Sauber C9 SLP 7,053
Kevin Kehr Newbie Sauber C9 SLP 7,081
Dirk Kehr Newbie Papa Sauber C9 SLP 7,192
Sebastian Willms Rookie Sauber C9 SLP 7,465
       

 race

während klaus peter dangela bei seinem zweiten slotring-auftritt gegenüber den absoluten newbies dominiert, gewinnt patrick kehr nich nur die newbie- sonder auch die "family-kehr-wertung" deutlich :

                                                      

von links: kevin kehr, sein papa dirk, kevin schrolle, rookiebetreuer pierre jung, winner klaus peter dangela, best-newbie patrick kehr und sebastian willms (dritter)

Fahrer   Wagen Runden
Klaus Peter Dangela Rookie Sauber C9 SLP 44,40
Patrick Kehr Newbie Sauber C9 SLP 41,45
Sebastian Willms Rookie Sauber C9 SLP 39.90
Dirk Kehr Newbie Papa Sauber C9 SLP 39,10
Kevin Kehr Newbie Sauber C9 SLP 37,40
Kevin Schrolle Newbie Sauber C9 SLP 36,40
       

                        noch erwähnen muss man die tolle (und beim verteilen noch warme) selbstgemachte kuchenspende von sebastian willms, die allen sehr gut schmeckte :-))                           

 

Heisse Rookie-Show !      

Neuzugänge kommen immer besser in Schwung:

Sven Manti abflugfrei Zweiter knapp vor Marc Kurella !

15.september 2006

subtropische temperaturen verwandeln den slot-ring heute in ne racing-sauna. um die 30 grad zeigt das thermometer ... und noch heisser sollte der abend werden, bei dem sich die derzeit schnellsten rookies drei der derzeit besten slot-ring-assen stellen. das salz in der suppe sind die beiden rookie-papas ingo trimborn und roberto manti, die unter sich die väter-wertung ausfahren.

quali 

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Andre Linberg Sauber C9 SLP 5,711 5,653 5,830 5,716 22,910
Bernd Huvendiek Jaguar XJR 8 SLP 5,774 5,665 5,733 5,780 22,952
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 6,024 5,850 5,764 5,744 23,382***
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 6,007 5,727 5,847 6,013 23,594
Pierre Jung Ferrari Testarossa 5,950 5,733 5,931 5,982 23,596
Ingo Trimborn** Sauber C9 SLP 6,029 5,820 5,927 5,947 23,723
Sven Manti* Sauber C9 SLP 6,004 5,832 5,909 6,035 23,780
Roberto Manti** Sauber C9 SLP 6,677 5,968 6,136 6,379 25,160
*Rookies ** Rookie-Papa  ***New  Rookie  Quali Rekord 

 

schon beeindruckend, wie nah die neuen den etablierten slot-ring-assen inzwischen schon gekommen sind. marc kurella stellt in der quali nen neuen rookierekord auf. das ganze ausgetragen bei 14,5 volts, die für diese jungs schon fast zu wenig sind. aber hier bestimmen die noch nich ganz so sicheren neuzugänge, wo´s langgeht. "jede woche ein halbes volt mehr" iss die sicherere - weil wagenschonendere - variante. auffällig, dass die neuen vor allem schon auf den mittleren spuren ziemlich flott sind, während sie auf den aussenspuren gegenüber den assen noch ein wenig hinterherhinken. ausnahme marc kurella, der auf spur 4 sogar ne schnellere qualizeit als der teamcoach erzielt. unglaublich !

race

im rennen überrascht diesmal ein suuuperkonstanter sven manti, der völllig abflugfrei auch in engen situationen die nerven behält und hinter dem teamcoach auf platz zwei landet ... hauchdünn vor marc kurella, der immerhin andre linberg in seinem grid nierderringen kann. ne riesen leistung von beiden! ramon trimborn dagegen überpacet bei ner heissen verfolgungsjagd gegen sven ein wenig und fällt gegen ende etwas zurück, kann sich aber noch vor pierre jung platzieren, der mit seinem schmalreifenbestückten testarossa (kleine le mans klasse, slotvision-fahrwerk) gegenüber den besten rookies mit slp-fahrwerken inzwischen chancenlos iss.

Fahrer Wagen Runden
Bernd Huvendiek Jaguar XJR 8 SLP 121,00
Sven Manti* Sauber C9 SLP 118,50***
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 118,00
Andre Linberg Sauber C9 SLP 116,00
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 115,40
Pierre Jung Ferrari Testarossa 114,40
Ingo Trimborn** Sauber C9 SLP 112,20
Roberto Manti** Sauber C9 SLP 103,20
*Rookies ** Rookie-Papa  
 *** Rookie-Lap-Rekord

die sieger des abends: sven manti (2.) links außen und marc kurella (3.) rechts außen - dazwischen topless die asse andre und pierre

das familienduell manti vs. trimborn geht diesmal 1:1 aus: bei den söhnen gewinnt manti junior - bei den vätern trimborn senior (bild oben links).  

Nachzügler kämpfen um den Anschluss

Rookietraining am 18.9.2006

heute sind einige rookies zum training gekommen, die noch nich so oft am slot-ring waren bzw. erst später eingestiegen sind. unsere top-neuzugänge hatten am vorangehenden freitag bereits neue maßstäbe gesetzt und zu den etablierten fahrern aufgeschlossen. zusätzlicher druck für unsere nachzügler, die heute ein wenig nervös zur sache gingen ...

quali

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Andre Linberg Mazda 787 5,681 5,594 5,643 5,665 22,583
Bernd Huvendiek Jaguar XJR 8 SLP 5,683 5,640 5,748 5,760 22,831
Pierre Jung Mazda 787 5,701 5,676 5,717 5,815 22,909
Sebastian Willms* Sauber C9 SLP 6,444 6,050 6,087 6,042 24,623
Tobias Otto* Sauber C9 SLP 6,263 6,072 6,429 6,206 24,970
Kevin Schrolle* Sauber C9 SLP 6,466 6,300 6,161 6,253 25,180
*Rookies            

race

v.l.: winner andre linberg, bester nachzügler-rookie sebastian willms, pierre jung (3.) und die neu-rookies kevin schrolle & tobias otto

gerade im race, das für alle nachzügler das erste rennen über alle spuren (4 mal drei minuten) war, verstärkte sich die nervosität der youngster noch erheblich, war nämlich auf jeder nachbarspur erstmals ein kontrahent zu finden. gerade in engen situationen kam´s immer wieder zu heftigeren unfällen & chaosphasen ... und auch einige "beruhigende worte" des rennleiters konnte die jungs nur phasenweise "runterbringen". eindeutiger sieger der nachzügler war sebastian willms, der sich jedoch auch ein wesentlich besseres endergebnis durch zu viele abflüge in direkten duellen vermasselte. sich in engen situationen cool zurückzunehmen, iss offensichtlich das größte problem der rookies ...

im grid der schnellsten der quali siegte nach längerer durststrecke der winner des rookie-cups der letzten saison, andre linberg, vor dem teamcoach (der seine eigene abgelöste schraube überfuhr und danach ne reparaturpause einlegen musste) und pierre jung, der heute auch nich seinen besten tag hatte: 

andre war jedenfalls mal wieder ziemlich happy, auch weil ihm heute endlich der neu gravierte wanderpokal überreicht werden konnte, den er sich als bester rookie der vergangenen saison redlich verdient hat. andre behält diesen wanderpokal ne weile, dann geht der pokal endgültig an levent bicak über, den meister der vergangenen saison, der sich bereits mehr als dreimal auf diesem pokal verewigen konnte.

Fahrer Wagen Runden
Andre Linberg Mazda 787 121,50
Bernd Huvendiek Jaguar XJR 8 SLP 116,30
Pierre Jung Mazda 787 108,30
Sebastian Willms* Sauber C9 SLP 105,25
Tobias Otto* Sauber C9 SLP   97,05
Kevin Schrolle* Sauber C9 SLP    90,05
*Rookies    

am rande des events wurde natürlich auch geschraubt. ein weiterer toyota 84c tom´s wurde fertig gedacelt, diesmal in ner silbernen fantasievariante,die aber ans original erinnert und sich von diesem dennoch unterscheidet (davor das originalcar):

so können jetzt beide varianten problemlos auch parallel in unsrer nächsten slp-serie eingesetzt werden. 

Ramon Trimborn schlägt zurück:

121,10 - neuer Rookie-Rennrundenrekord

23,035 - neuer Rookie-Quali-4-Spur-Rekord

22.september 2006

 acht rennverrückte bevölkern heut den slot-ring, darunter drei der schnellsten rookies und zwei rookieväter. da unsere neuzugänge nich nur auf der piste einiges können, sondern auch schon gefahrlos die rennleitung übernehmen, gehen in der schrauberecke parallel dazu die arbeiten an den neuen cars weiter. andre, pierre & der teamcoach freuen sich zunächst über die neueste sponsorspende von matthias parke (www.werkshomepage.de) : einen fertig aufgebauten und bereits komplett lackierten porsche gt1 body (bild unten) plus ein säckchen mit reifen und weiterem nützlichen zubehör !

während der  rote "nissan r90 cabin" heute vollständig fertig wird, sind die arbeiten an stefan filsters schwarzem porsche 962 aufgenommen worden ... beide cars sind jedenfalls echte eyecatcher (bild oben)  

quali

heute sind unsere rookies erstmals mit 15 volt unterwegs, und das hört man auch in der schrauberecke deutlich an regelmäßig dort ankommenden jubelschreien, wenn mal wieder ne neue persönliche bestzeit erzielt werden kann. inzwischen sind die neuen über 5,8 und 5,7 zügig bei 5,6 angekommen. marc kurella klingt nich nur nach nem ultraschnellen toppiloten, er stellt heute mit 5,652 auch die schnellste bisher erzielte rookierunde auf ... nur drei tausendstel dahinter ramon trimborn. auch die rookieväter ingo und roberto sind inzwischen in diese bereiche vorgedrungen, aber immer noch nich ganz so konstant wie ihre söhne.

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Bernd Huvendiek Jaguar XJR 8 SLP 5,642 5,508 5,723 5,633 22,506
Pierre Jung Mazda 787B SLP 5,653 5,499 5,708 5,710 22,570
Andre Linberg Mazda 787B SLP 5,583 5,555 5,828 5,780 22,746
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 5,768 5,655 5,774 5,840 23,037***
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 5,767 5,652 5,830 5,851 23,100
Ingo Trimborn** Sauber C9 SLP 5,864 5,674 5,979 5,831 23,348
Sven Manti* Sauber C9 SLP 5,852 5,772 5,936 5,837 23,397
Roberto Manti** Sauber C9 SLP 6,027 5,729 5,940 6,168 23,864
*Rookies **Rookie-Papas

 ***

 Rookie  Quali- Rekord   

  die schnellste qualirunde des abends aber gelingt rookiebetreuer pierre jung mit 5,499, der wie andre linberg & coach flavio speziell getunete fahrzeuge für auswärtsevents einsetzt. trotzdem kann man sich heute nich gerade deutlich von den rookies absetzen.

race

dies verspricht viel spannung fürs anschließende rennen. im mittleren grid kommt es zu nem riesenduell zwischen ramon, marc und papa ingo, der anfangs noch ganz gut mithält, danach aber den beiden konstanter fahrenden youngstern nich mehr folgen kann, die sich mehrfach die führung abnehmen. am ende dieses toll anzuschauenden rennens hat ramon die nase vorn und durchbricht als erster rookie relativ deutlich die 120 rundenmarke, die marc knapp dahinter nur minimal verfehlt.

im schnellen grid sind die rookiebetreuer andre und pierre sowie der teamcoach unter sich. durch ein paar coolere sprüche der youngster herausgefordert, muss ihnen flavio heute ne kleine lektion erteilen (an welchen stellen man am besten nich in die nähe des hecks von nem jaguar kommt ... und was passieren kann, wenn man blaue flaggen bewußt ignoriert:-). so iss der lerneffekt auch für die beiden rookiebetreuer am heutigen abend gesichert ... und ebenso der spaßfaktor für´n teamcoach *gg*

Fahrer Wagen Runden
Bernd Huvendiek Jaguar XJR 8 SLP 124,45
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 121,10
Andre Linberg Mazda 787 120.10
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 119,95
Pierre Jung Mazda 787 119,65
Sven Manti* Sauber C9 SLP 113,45
Ingo Trimborn** Sauber C9 SLP 113,40
Roberto Manti** Sauber C9 SLP 108,20
*Rookies **Rookie-Papas  

zwischen den rookies jedoch entscheidet inzwischen nur noch die tagesform, deren opfer heute sven manti, der sieger des letzten rookierennens, wird, während ramon trimborn heute toller gesamtzweiter und marc kurella guter gesamtvierter werden:

  

v.l.: ramon trimborn (2.), sein vater ingo, rookiebetreuer pierre und andre (3.), papa roberto und sohn sven manti sowie marc kurella (4.)

die neuen fahren inzwischen so sicher, dass ihnen bereits werksverträge von namhaften teams angeboten wurden und sie zukünftig mit eigenen wagen und nich mehr mit leihfahrzeugen unterwegs sein werden: toyota sichert sich die beiden mantis (toyota 84c toms) sowie marc kurella (toyota 88c taka q), während mercedes die beiden trimborns engagiert (sauber c9).

"Gartenarbeit" .-)

23.september 2006

eigentlich wäre ja die wiese mal wieder dran, zumal das wetter mitspielt ... doch im freien lässt es sich bei diesem super wetter auch prima decalen, z.b. die beiden gestern erst ausgewählten cars des sauber-trimborn teams:

die "kouros variante" (links) für den sohnemann & ne abgewandelte "michelin version" für den papa. und wenn das wetter weiter so mitspielt, wird morgen der kompressor angeschmissen und die bisher fertiggestellten deckel in einem aufwasch klargelackt (siehe rubrik "nächste serie slp")

Reine Nervensache, aber:

Tobias Otto & Sebastian Willms finden Anschluss !

Rookietraining am 25.september 2006

heute sind einige der rookie-nachzügler am slot-ring, alles jungs, die noch nich so oft wie die top-rookies ramon, sven oder marc am slot-ring waren, weil sie später eingestiegen sind ... und jetzt vesuchen, die lücke zu den obengenannten zu schließen. wie sie das machen, treibt dem teamcoach am heutigen abend des öfteren ein grinsen ins gesicht. einfach klasse, wie sich heute hamza, tobias und die beiden sebastians ins zeug legen! einer der beiden sebastians (der "willms") hat heute "frikadellchen" mit zum slot-ring gebracht ... der junge iss ein feinschmecker, wie sich nach seiner letzten kuchenspende herausstellte ... und so freut sich auch der teamcoach auf das eine oder andere der fleischbällchen von "willms", hat aber die rechnung ohne den rest der truppe gemacht, der sebastians noble spende innerhalb von sekunden vertilgt :-(

danach gehts zur sache ... so gestärkt dringen die youngster im warmup schon in 5,8er bereiche vor

quali

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Sebastian Willms* Sauber C9 SLP 5,913 5,879 5,990 6,045 23,827
Sebastian Vroomen* Sauber C9 SLP 6,059 6,194 6,214 6,093 24,560
Tobias Otto* Sauber C9 SLP 6,126 6,076 6,179 6,282 24,663
Hamza Aitouelhaj* Sauber C9 SLP 6,584 6,306 6,214 6,093 25,197
*Rookies            

klarer sieger der quali: unser frikadellenspender sebastian willms, der erstmals sgar in 5,8er bereiche vorstößt. wie wird unser teamkoch aber mit seiner favoritenbürde klarkommen ?

race

hier spielt tobias otto heute seine karte aus. er setzt (erstmals) mehr auf konstanz als auf schnelle runden oder gewonnene duelle.  geist siegt über emotion .. und so wird er verdienter - wenn auch ultraknapper - sieger vor "chefkoch willms", der seinen sieg nach abflug in der letzten kurve noch wegwirft ... hamza und sebastian vroomen dagegen können im rennen noch nich ganz ihre guten qualileistunegn umsetzen und werden opfer ihre blankliegenden nerven.

v.l.: sieger tobias otto, rookiebetreuer andre linberg, hamza (4.), "chefkoch willms" (2.) und sebastian vroomen (3.)

 
Fahrer Wagen Runden
Tobias Otto* Sauber C9 SLP 111,95
Sebastian Willms* Sauber C9 SLP 111,90
Sebastian Vroomen* Sauber C9 SLP  94,40
Hmaza Aitouelhaj* Sauber C9 SLP  92,45
*Rookies    

nebenbei wurd natürlich auch noch ein wenig gefrickelt an den slp-cars der kommenden serie:

der zukünftige einsatzwagen von kevin goetz wurde jedenfalls heute schon mal verklebt ... und wird in kürze sein erstes roll-out feiern.

Rookies "unter Starkstrom" einfach riesig !

Rekorde purzeln in Serie

6.oktober 2006

erstmals fahren heute die schnellsten rookies mit 16,5 volt, der spannung, mit der auch die slot-ringasse unterwegs sind und die künftige slp serie gestartet wird. die tollen leistungen unserer neuzugänge haben auch zwei der slot-ringprofis aufmerksam gemacht, die aus den unterschiedlichsten gründen längere zeit nich mehr auf der strecke zu sehen waren: christian wolff vom u-18-team (gewiner des classic-cups im vorjahr) und chefrenningenieur lars doebler aus erkelenz, der erst nach der quali eintrifft und sich verwundert die augen reibt, als er die bestzeiten am ende des warmups auf dem monitor sieht: denn schon im warmup knacken einige unserer neuzugänge erstmals die 5,6er schallmauer: sven manti erzielt ne 5,579 (neuer rookie-rundenrekord), ingo trimborn aus den reihen der rooki-väter ne 5,587 (neuer väter-rundenrekord:-) und marc kurella ne 5,594 ! 

quali

darauf packen die slot-ringasse ihre schnellsten geschosse aus und überarbeiten sie nochmal gründlich. denn man will sich dem nachwuchs gegenüber ja nich blamieren :)

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Bernd Huvendiek Jaguar XJR 8 SLP 5,383 5,501 5,463 5,464 21,811
Pierre Jung Sauber C9 SLP 5,509 5,478 5,463 5,444 21,894
Christian Wolff Mazda 787B SLP 5,535 5,518 5,496 5,434 21,983
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 5,618 5,609 5,615 5,594 22,436***
Sven Manti* Sauber C9 SLP 5,605 5,689 5,612 5,648 22,554
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 5,608 5,660 5,655 5,644 22,567
Ingo Trimborn** Sauber C9 SLP 5,727 5,629 5,642 5,719 22,717
Roberto Manti** Sauber C9 SLP 5,723 5,711 5,701 5,692 22,827
Florian Sörgel* Sauber C9 SLP 5,911 5,790 5,666 5,660 23,027
Lars Doebler Toyota 88C SLP           n.T.
*Rookies ** Rookie-Papa

 ***

   Rookie-  Rekord    

race

im unteren grid gibts zunächst ein durch viele chaosphasen gekennzeichnetes rennen. insofern sind die 119,95 runden von ingo trimborn, mit dem er diesen lauf für sich entscheidet, schon recht beachtlich und neuer "rookie-papa-rennrundenrekord". florian sörgel auf platz freut sich mit 115,95 runden darüber, dass er erstmals die 115er marke knackt und sich demnächst ein eigenes fahrzeug aufbauen kann. die firma porsche gab ihm nen werksvertrag ... und nen bildschönen gt1 evo als "firmenwagen":

an florian´s neuem car (bild oben) muss zwar noch n´bisserl geschraubt werden, aber in ner woche sollte der nachtblaue porsche sein roll-out feiern. da der teamcoach ebenso nen gt1 evo einsetzen will (jever version), könnte es durchaus sein, dass florian mit flavio ein team bildet. als teamname böte sich dann "FL-RACINGTEAM" (oder so) an:-)

im mittleren grid trafen danach die drei top-rookies marc kurella, ramon trimborn und sven manti aufeinander. ramon und sven hatten in den vorangegangenen testrennen jeweils einmal den titel "bester rookie des tages" gewonnen, und so motivierte coach flavio vor dem rennen marc ein wenig: "heute bist du dran und fährst neuen rookie-rennrundenrekord! lass es krachen!" ... marc´s coole antwort: "joo, mach ich!"

doch zu beginn des nun folgenden, einfach sensationellen rennen gingen nach marcs frühem abflug zunächst ramon und dann sven in führung. mehr als 5-6 meter aber lagen die cars der drei turboschnellen jungs (5,6er runden in serie) nie auseinander. so bestimmten alleine die äusserst seltenen abflüge die führungswechsel. alle drei beendeten den ersten durchgang mit 31 und den zweiten mit 62 gesamtrunden. vor dem letzten durchgang lag ramon dann mit 94 runden ganze fünf meter vor marc und sven mit jeweils 93 - so eng beieinander, dass man ihre cars mit nem (ziemlich kleinen) handtuch bedecken konnte. am slot-ring knisterte die spannung - nur das klacken der regler war jetzt noch zu hören. doch marc schob sich am ende noch ganz nach vorn und siegte vor sven, während ramon nach abflug "nur" dritter dieses besten rookielaufs ever wurde. selbst die slot-ringasse, die danach noch ihren lauf durchführen mussten, spendeten beifall !

im schnellen grid verlor coach flavio seine pole gleich durch nen frühstart. nach nem reglerklemmer donnerte sein jaguar wenig später ziemlich ungespitzt in die elchtestkurve und war selbst nach zwei boxenstops nich mehr zu reparieren. da auch lars doebler nich so recht in gänge kommen wollte, kämpften allein christian wolff und pierre jung einsam um die spitze, dies allerdings sehr eindrucksvoll. pierre´s neuer sauber ging dabei "wie sau" und machte dem von christian pilotierten mazda, einem hochgetuneten einsatzfahrzeug für auswärtsrennen, mächtig feuer. am ende setzte sich christian wolffs routine knapp durch gegenüber pierre jungs leidenschaftlicher kampfeslust, die ihm den ersten kleinen kratzer an seinem schönen minzbonbon einbrachte.

Fahrer Wagen Runden
Christian Wolff Mazda 787B SLP 128,20
Pierre Jung Sauber C9 SLP 127,95
Marc Kurella* Sauber C9 SLP 124,75***
Sven Manti* Sauber C9 SLP 124,40
Ramon Trimborn* Sauber C9 SLP 123,80
Ingo Trimborn** Sauber C9 SLP 119,95
Lars Doebler Toyota 88C SLP 119,05
Florian Sörgel* Sauber C9 SLP 115,95
Roberto Manti** Sauber C9 SLP 109,55
Bernd Huvendiek Jaguar XJR 8 SLP    dnf
*Rookies ** Rookie-Papa  ***Rekord

v.l.: lars doebler, florian sörgel, winner christian wolff, die väter roberto manti & ingo trimborn, zweiter pierre jung, und das turbo-rookie-trio sven manti, ramon trimborn & "man of the race" marc kurella.

am ende gab´s eigentlich nur zufriedene gesichter - bis auf die von lars und coach flavio, die beide diesmal "ziemlich weit hinten" landeten. bei den nächsten testrennen dieser schnelleren rookiegruppe wird das furiose quintett, das sich unternander prächtig versteht, von den sauber-c9-leihwagen auf eigene fahrzeuge wechseln. am kommenden donnerstag wird noch ne sonderschicht eingelegt, dann sollten die 5 neuen fahrzeuge fertig für das erste testrennen einen tag später sein ... 

Zweite Rookiegruppe zeigt bei "Männerstrom" Nerven - bis auf einen!

Tobias Otto gewinnt Race und hauchdünn Sauber-Werksvertrag!

9.oktober 2006

heute iss die zweite rookigruppe am start - jungs, die mit den gesteigerten volts noch n bisserl probleme haben, später eingestiegen sind oder im rennen bislang zu oft nerven gezeigt haben. so what! auf die frage, was wir für ne spannung heute auflegen sollen, antworten alle unisono: "männerstrom!" blöde frage, eigentlich, denn die schnelle gruppe hat´s am vorhergegangenen freitag doch eigentlich vorgemacht, dass so was geht - auch im rennen, mit nem nachbarn rechts wie links.

doch nach dem warmup, das schon sehr vielversprechend aussieht, steht erstmal steht die quali an ...

quali 

hier überrraschen unsere "männer" mit fabelzeiten, die sie vorher noch nie erzielten. die top 4 sind am ende nur um ein paar tausendstel voneinander getrennt:

Fahrer Wagen Spur 1 Spur 2 Spur 3 Spur 4 Gesamt
Sebastian Willms* Sauber C9 SLP 5,982 5,838 5,655 5,857 23,332
Tobias Otto* Sauber C9 SLP 5,848 5,934 5,680 5,889 23,351
Hamza Aitouelhaj* Sauber C9 SLP 5,970 5,922 5,721 5,766 23,379
Sebastian Vroomen* Sauber C9 SLP 5,972 5,892 5,726 5,805 23,395
Dennis Mauel* Sauber C9 SLP 6,081 5,872 5,748 5,966 23,667
*Rookies            

der coach iss begeistert, doch die frage bleibt: können unsere "männer" dies auch im rennen rüberbringen ??

race

ein bild sagt mehr als tausend worte:

einer der 4 sauber iss im grunde nach dem heutigen abend reif für die tonne  - o.k., ein paar vorschäden hatte das car schon mit in diesen abend gebracht, der phasenweise den charakter eines destructionderbies annimmt. im grunde iss bei einigen unserer rookies immer noch dann absolut feierabend, wenn sie irgendnen kontrahenten in ihrer nähe spüren. dann gehen ihnen in schöner regelmäßigkeit die pferde durch ... liegt´s vielleicht daran, dass man mit den leihwagen etwas "unbekümmerter" umgeht, als man dies mit nem eigenen fahrzeug tun würde ?

zur ehrenrettung der jungs muss allerdings gesagt werden, dass sie durch die hervorragenden leistungen der schnelleren rookiegruppe heute mächtig unter druck stehen ... und auch dadurch, dass der teamcoach die magische 115 runden-marke über 4 mal 3 minuten ausgerufen hat, die zum aufbau eines eigenen fahrzeugs berechtigt.

dies zusammen iss wohl noch "ein wenig" zu viel für die meisten. allein "willms" und tobias machen da phasenweise ne ausnahme. "chefkoch willms" führt - kartoffelsalatgestärkt - zunächst recht überlegen, fällt aber später in ein verdauungsbedingtes (?) konzentrationsloch mit unzähligen abflügen und fängt sich erst wieder kurz vor schluss. tobias otto iss ihm dicht auf den fersen, kämpft mit harten bandagen und handelt sich nach nem unfairen kick ne strafrunde ein ... aber: tobias iss ein fighter, der niemals aufgibt ... und so gewinnt er mit nem tollen endspurt dennoch das rennen und bricht die 115er marke knapp, während ein unglücklicher "willms" sie fast ebenso knapp verfehlt: 

v.l.: dennis, sebastian v.(3.), sebastian willms (2.), winner tobias und hamza

Fahrer Wagen Runden
Tobias Otto* Sauber C9 SLP 115,05
Sebastian Willms* Sauber C9 SLP 114,05
Sebastian Vroomen* Sauber C9 SLP 105,05
Dennis Mauel Sauber C9 SLP  98,40
Hamza Aitouelhaj* Sauber C9 SLP  90,00**
*Rookies   **Defekt

rein optisch sehen einige leihcars nach zig rookietrainingsabenden nur noch von weitem betrachtet gut aus, trotz zweikomponentenverstärkung und carbon. zum glück bauen sich die youngster aber jetzt eigene geschosse auf, so dass sich der ärger über die ein oder andere beule auf sie verlagern wird :-) 

 

 Noch´n Riesentalent entdeckt !

Stefan Nießen schockt mit sub 5,3er Zeiten !

18.1.2007

erst zum zweiten mal am slot-ring, schockt stefan gestern mit fabelzeiten. fuhr er beim ersten mal noch mit reduzierten volts schon mehr als ordentlich, iss er bei voller voltzahl erst so richtig gut. am ende des abends fällt bei ihm sogar schon die 5,3er marke, ne zeit, mit der er bei der quali nich nur im rookiecup ziemlich vorn gelegen wäre.

der 13jährige hobby-musiker (e-gitarre) zeigt, dass er nich nur musik sondern wohl auch benzin im blut hat. wie sich das für nen musiker gehört - gepaart mit nem tollen rhythmusgefühl (für die strecke), fährt er schon wie ein ganz großer. natürlich noch nich völlig abflugfrei und ohne konkurrenten neben sich, aber sauschnell und schon recht konstant. auch sonst passt der symphatische neuzugang sehr gut ins rookieteam, in dem schon viele seiner kollegen aus flavios 7b erfolgreich mitmachen ...

stefan erhält jedenfalls ne wildcard für den 6.lauf des rookiecups in der nächsten woche.

 

 

powered by Beepworld