raceofchampions2 

Zurück

 

fortsetzung von "race of champions I"

 

R.O.C. III

Mark siegt vor Ramon !

Flavio nach drei Pitstopps Dritter

RookieChamp Marcel Grunert auf Platz 5 vor den ExChamps Goetz, Wolff & Born

 10-2-2012

nach frostigen wochen mit tiefsttemperaturen im zweistelligen minusbereich treffen sich heute acht slot-ringer dreier fahrergenerationen zu nem heissen rennen:

neben dem rookiechamp der vorigen saison marcel grunert (bild oben links) sind auch noch drei jungs der ersten fahrergeneration am start: christian wolff (oben zweiter von rechts), patrick goetz und christoph born (ganz rechts).

während christian & patrick bereits an einem der R.O.C. rennen teilgenommen hatten, iss christoph heute nach zweieinhalb jahren pause erstmals wieder am start. er kommt ziemlich spät von nem lehrgang seiner firma aus dem harz, in der er sich derzeit zum bauleiter (!) ausbilden lässt. christoph scheint dort richtig karriere zu machen und dick im geschäft zu sein, hat er sich erst vor kurzem schon ein eigenheim zugelegt. das ganze geht natürlich ein wenig auf kosten seiner freizeit. demnächst geht er für seine firma sogar ein paar monate ins ausland (libyen!) ... da kann man ihm nur viel glück wünschen ...

 

aber christoph (bild oben 2008) war nie so leicht zu erschüttern: schon als motocross fahrer fuhr er gegen die welteliete - er stand kurz vor nem kawasaki werksvertrag -, bis ein schwerer unfall ihn bei nem cross-wm lauf in tschechien  fast das leben kostete.

 seine motocrosss karriere verhinderte auch, dass er als slotracer erfolgreicher war. zeit zum trainieren war kaum, da er für´s crossen fast jedes weekend mit nem wohnmobil quer durch europa unterwegs war.

trotzdem war christoph (bild oben 2.v.r.) 2006 ein gefürchteter gegner auch beim slotten, der keinem zweikampf aus dem wege ging und auch auf auswärtsstrecken immer ne gute figur machte (bild unten 2006 links neben flavio am rennleiterstand von achim zanders bahn in übach):

 

quali

unsere derzeitigen superchamps marc, ramon und andre´(nur sven fehlt heute wegen ner neuen freundin:-) lassen zusammen mit coach flavio in der quali jedoch nix anbrennen und verweisen unsere exchamps locker in den zweiten grid. nich ganz überraschend kann sich marc recht deutlich durchsetzen und die pole sichern:

 Fahrer  Wagen   Spur 1
 Marc Kurella  Porsche 962 Canada   5,236
 Bernd Huvendiek  Porsche 962 Rothmans   5,304
 Ramon Trimborn  Porsche 962 Budweiser   5,314
 Andre´Linberg  Porsche 962 From A   5,344
 Christoph Born  Porsche 962 Advan   5,479
 Christian Wolff  Porsche 962 Miller   5,489
 Marcel Grunert  Porsche 962 Coke   5,525
 Patrick Goetz  Porsche 962 Leyton    5,810

race

im zweitsschnellen grid gewinnt rookiechamp marcel grunert trotz längerer pause (inzwischen stolzer besitzer eines ziemlich geilen rollers) im laufe des rennens mehr und mehr die oberhand gegen die drei exchamps der ersten stunde, die sich nen tollen internen fight über die gesamte distanz liefern, in dessen verlauf das trio eng zusammen bleibt (alle drei immer innerhalb einer runde!) und mehrfach die positionen wechselt. am ende läuft goetz als zweiter hinter dem klar führenden marcel ein, weil er die geringere anzahl abflüge aufzuweisen hat.

flavio in nöten: strafrunde, kick und spurblockade !

im schnellen grid gehts noch enger zu. flavios rothmans iss zwar wieder ziemlich flott unterwegs, hat aber im vorderen karosseriebereich bereits ein paar vorschäden. 

entsprechend vorsichtig geht der coach das rennen an und lässt beim start erstmal die anderen vor. als er nach wenigen runden zu dem eng beinanderliegenden führungstrio aufläuft und sich  ne überholposition erarbeitet, kommts zu nem kontakt mit dem aussen neben ihm fahrenden wagen von ramon, den er aus der spur kickt und selber dabei abfliegt. dafür kassiert er die obligatorische rundenstrafe ... und iss erstmal aus dem geschäft. schlimmer als dies iss aber der heftige einschlag eines anderen wagens in flavios havarierten porsche, der desssen schäden im frontbereich nochmal vergrößert:

dort hat sich ein fast zentimeterdicker riss gebidet, der die karo über den track schleifen lässt. flavio darf zwar richten, aber sein gefährt wird langsam zum sicherheitsrisiko ... noch zweimal muss flavio seine karo richten und strapaziert dadurch die geduld seiner youngster. an ner schwarzen flagge kommt er nur mit deren wohlwollen vorbei ...

ganz vorn geben sich doppelsieger ramon und marc die klinge. ab rennhälfte kann sich marc an ramon vorbeidrücken, der seinerseits wieder druck von flavio bekommt (wäre da nich dessen rundenstrafe) ... und ein weiteres mißgeschick: ohne eigenverschulden hebelt sich sein eh schon geplagter porsche aus der spur und wirbelt durch die lüfte! ein anderer teilnehmer hatte wohl ne schraube verloren, die in flavios slot gelandet iss ... und diesen nachhaltig blockiert ... wie sich später herausstellt, verlor andre´in diesem rennen nen kompletten federdom. flavio muss diesmal länger in die pits, um seinen total verbogenen leitkielhalter zu richten. danach läuft der wagen wieder bestzeiten, aber der fight um die beiden vorderen plätze iss entschieden.

als dritter aktueller champ hadert andre´mit seinem motor: "dat ding iss tot, mausetot!" ... selbst ne heftige voodoo dusche hilft nich, und so findet er sich am ende nur auf platz vier wieder.

vor ihm wird flavio dritter. marc siegt am ende relativ klar vor ramon, nachdem er auch noch flavio nen kleinen kick verpasst hatte.

 Fahrer  Wagen   Stint 1   Stint 2   Stint 3   Stint 4  Pos.
 Marc Kurella  Porsche 962 Canada   56,05  111,15  168,15  223,60   1
 Ramon Trimborn  Porsche 962 Budweiser   56,10  111,30  166,85  222,45   2
 Bernd Huvendiek  Porsche 962 Rothmans   54,00  109,90  165,80  220,90   3
 Andre´Linberg  Porsche 962 From A   54,50  109,20  163,95  216,00   4
 Marcel Grunert  Porsche 962 Coke   54,05  108,15  160,00  212,35   5
 Patrick Goetz  Porsche 962 Leyton    51,05  102,05  154,05  208,50   6
 Christian Wolff  Porsche 962 Miller   50,10  102,60  154,20  206,35   7
 Christoph Born  Porsche 962 Advan   50,40  102,80  154,80  205,50   8

mark und ramon mit jeweils zwei siegen sind die derzeitigen leader dieser neuen serie. andre´und sven fehlt´s noch ein wenig an konstanz ... und flavio findet langsam wieder anschluss:-) ... für´s nächste race hat er sich jedenfalls nen sieg vorgenommen :-)

unsere exchamps haben´s noch keineswegs verlernt, ihnen fehlen aber noch einige trainingsrunden. so iss wohl auch im nächsten rennen wieder für spannung gesorgt, das in 14 tagen am freitag nach karneval stattfinden soll (24.2.)

 

Die aktuelle R.O.C Rangliste

quasi als meisterschaftsersatz soll´s zukünftig ne art rangliste geben (vorschlag), die die aktuellen fahrerstärken widerspiegelt.

in die rangliste werden jeweils die platzierungsschnitte der letzten fünf rennen gebildet. ab dem fünften (oder sechsten) rennen verfallen die ergebnisse des ersten rennens. (über die zahl der rennen müsste noch abgestimmt werden)

bisher sähe diese rangliste so aus:

 Fahrer  ROC 1  ROC 2  ROC 3  Platzierungsschnitt
 Ramon Trimborn      1.      1.      2.           1,33
 Marc Kurella      3.      4.      1.           2,66
 Bernd Huvendiek      4.      2.      3.           3,00
 Sven Manti      2.      5.             3,50
 Andre´Linberg        3.      4.           3,50
 Marcel Grunert          5.           5,00
 Stefan Nießen      5.               5,00
 Patrick Goetz        6.      6.           6,00
 Christian Wolff      6.        7.           6,50
 Jürgen Fuhrmann      7.               7,00
 Marcel Kuhn        7.             7,00
 Christoph Born          8.           8,00
 Heinrich Post      8.               8,00
 Stefan Kuhn        8.             8,00

 

R.O.C Race 4 - das rockte !

Manti vor Trimborn & Huvendiek

Neuer Quali- und Rennrunden-Rekord

24-2-2012

zu ner ziemlich heissen nummer entwickelt sich das heutige 4.rennen der neuen R.O.C. serie. bei schnellen bahnbedingungen - es ist deutlich wärmer geworden - beenden fünf wagen das rennen innerhalb von drei runden !

 nach längerer pause nochmal am start ist diesmal pierre jung, von dem wir lange nichts mehr gehört hatten:

 

pierre war bis vor einigen jahren einer der aktivsten hier im team, das er quasi als familienersatz betrachtete. als unheimlich hilfsbereiter kerl war er bei den slotringern sehr beliebt. später trat er national wie international für bekannte deutsche teams an, u.a. bei der slp, der dpm und der oeps.

im oktober 2005 war pierre (bild oben) unserem team beigetreten. sein erster selbstgebauter wagen war damals ein nissan pennzoil gtr, den er bald schon recht flott über den track bewegte. keine frage: dieser junge hatte potential.  

ein knappes jahr später (august 2006) baut pierre seinen ersten topwagen: einen ultrabreiten testarossa, mit dem er sein erstes großes rennen gegen die gesamte slot-ring elite gewinnen kann:

 

bild oben: pierre (erste reihe zweiter von links) schlägt dabei - beobachtet von seiner sportlehrerin frau lüttke (links) - u.a. andre linberg (2.v.r.), christoph born (r.), christian wolff (3.v.r.), patrick schiwon (4.v.r.), jürgen filster (5.v.r.) patrick goetz und levent bicak (6. bzw. 7. v.r)

pierre war 2008 sogar mal ne weile inhaber des slot-ring trackrekords. die erste 4,9er zeit hatte 2006 sebastian nockemann hier erzielt, die über ein jahr bestand hatte, flavio drückte diese zeit mit nem wagen von bob clark auf 4,933.  pierre gelingt nach nem euregio testrace am 19.1. 2008 mit nem wagen von ralf seiff ne 4,930 !   

 einige jahre später folgten nach auftritten bei deutschen meisterschaften der slp und dpm als höhepunkt zusammen mit marc kurella einsätze für folas team "slotfabrik" bei der eurpameisterschaft der oeps:

bild oben: fola (ganz links) mit seinen beiden werksfahrern vom slot-ring pierre jung und marc kurella im jahre 2010

danach gab´s bei pierre ne menge familiäre probleme. zeitweise war er in einem heim untergebracht, lernte wohl die falschen freunde kennen ... und erschien für ne ganze weile nicht mehr am slot-ring.

diese zeiten scheinen jetzt vorbei zu sein. pierre hat sein leben neu geordnet ... und den spaß am racen offensichtlich wiederentdeckt.

warm up

 coach flavio hatte nach dem letzten rennen etwas großmundig angekündigt, dass es bei ihm mal wieder an der zeit sei, ganz oben auf´s podium zu fahren, nachdem er in den ersten rennen dieser neuen serie schon auf die vorderen plätze gefahren war.

als sich seine jungs im laufe des warmups so langsam richtung porsche-rundenrekord vorarbeiten (5,133 von patrick schiwon vor ca. zwei jahren) und sven manti ne 5,148 raushämmert, kontert flavio trocken mit ner 5,144, die wiederum qualikönig sven wenig später nochmals um 2 tausendstel unterbietet. auch ramon iss inzwischen im 5,1er bereich angekommen ...

quali

die bahn scheint heute jedenfalls wieder für absolute topzeiten gut zu sein, denn selbst auf der vermeintlich ungünstigen spur 4, die für die quali auserkoren ist, gehts gleich mit nem neuen trackrekord dieser wagenklasse los: flavio himself gelingt es als erstem starter, die alte bestmarke um 6 tausendstel zu unterbieten. qualiking sven iss als nächster dran, holt aber "nur" ne 5,141 raus ... schon der dritte qualifikant jedoch pulverisiert mit ner 5,103 geradezu den alten trackrekord. ramon trimborn fährt auf pole: 

 Fahrer  Wagen  Spur 3
 Ramon Trimborn  Porsche 962 Coke  5,103
 Bernd Huvendiek  Porsche 962 Rothmans  5,127
 Sven Manti  Porsche 962 Canada  5,141
 Marc Kurella  Porsche 962 Budweiser  5,157
 Andre´ Linberg  Porsche 962 Blaupunkt  5,219
 Pierre Jung  Porsche 962 Leyton   5,334
 Porsche Trackrekord    

race

 im langsameren grid also unser "verlorener sohn" pierre (unten rechts), der sich an das hohe tempo wohl erst wieder gewöhnen muss, ein etwas enttäuschender andre´linberg und marc kurella, der den schnellen grid hauchdünn verfehlt.

 

andre´und marc können sich bald von pierre absetzen und "bekriegen" sich bis zum rennende auf ebenso spektakuläre wie faire weise:

 

andre´(oben links), der mit seinem zugelosten blaupunkt-porsche nich so recht zufrieden scheint, liegt dabei von anfang an knapp vor marc (oben rechts), der ihm wie ein treuer hund "bei fuß" folgt. immer wieder kämpft er sich über dutzende runden lamgsam an "sein herrchen" andre´ran, macht pro runde dabei konstant ähnliche hundertstel gut, aber als er fast schon neben andre´aufkreuzt, kommt er nicht vorbei, ohne gefahr zu laufen, von ihm nen kick zu bekommen. beide erleben dabei ihr engstes rennen ever am slot-ring, mit dem besseren ende für andre´, der seinen vorsprung ins ziel retten kann:

 Fahrer  Wagen  Stint 1  Stint 2  Stint 3  Stint 4
 Andre´ Linberg  Porsche 962 Blaupunkt  56,10 111,80 167,10 222,45
 Marc Kurella  Porsche 962 Budweiser  56,10 111,30 167,00 222,25
 Pierre Jung  Porsche 962 Leyton   53,75 107,50 160,50 214,20

kann es im im schnellen grid noch ne steigerung geben? kann flavio seine ankündigung wahrmachen, heute zu gewinnen? zwei der abslouten superstars der slotring szene haben da was gegen: der leader der R.O.C. rangliste ramon trimborn und unser qualiking sven manti jedenfalls zeigen ihrem teamcoach oldie vom start weg, wo´s heute langgeht. dieser verursacht erstmal nen frühstart und iss nach nem frühen abflug zunächst aus´m geschäft. 

vorn gehts zwischen ramon und sven ähnlich eng zu, wie zuvor zwischen andre und marc. auch unsere beiden toprunner kommen dabei nich ganz abflugfrei durch. einmal erwischt es sven heftiger: seine karosse ziert danach ein fetter riss im vorderen bereich, der ihn fast zur aufgabe zwingt.

doch intern stattet man sven ne reparaturpause zu. andre´klebt und tapt svens lädierten hengst fachmännisch ... und dieser kann seine hatz fortsetzen.

ramon hinter ihm gelingt es nicht, die halbe runde rückstand entscheidend zu verkürzen. auch flavio auf 3 schafft es trotz gewaltigem schlussspurt auf der heute sehr schnellen spur 4 nich mehr, das führungsduo zu gefährden. so fährt sven seinen ersten R.O.C. sieg ein vor ramon und flavio, der sich immerhin noch knapp vor die beiden winner des langsameren grids setzen kann:

 

der getapte sieger-porsche von sven nach aufenthalt bei "unfallchirurg" dr. linberg (bild oben).

 Fahrer  Wagen  Stint 1  Stint 2  Stint 3  Stint 4  Pos.
 Sven Manti  Porsche 962 Canada  56,05 112,45 168,60 225,05    1
 Ramon Trimborn  Porsche 962 Coke  56,45 112,10 168,10 224,55    2
 Bernd Huvendiek  Porsche 962 Rothmans  55,40 110,35 166,55 223,10    3
 Andre´ Linberg  Porsche 962 Blaupunkt  56,10 111,80 167,10 222,45    4
 Marc Kurella  Porsche 962 Budweiser  56,10 111,30 167,00 222,25    5
 Pierre Jung  Porsche 962 Leyton   53,75 107,50 160,50 214,20    6
 Porsche Laprekord            

siegerfoto: (v.l.n.r.) sven manti (1.), andre´linberg (4.), ramon trimborn (2.), pierre jung (6.) und marc kurella (5.) 

am ende nur zufriedene gesichter nach nem tollen rennabend, der alles bot, was man sich wünschen kann: quali- und rennrundenrekord, mega zweikämpfe und reichlich "benzingespräche" ... die back stage party soll wohl noch im engeren kreis fortgesetzt worden sein ...

die aktuelle R.O.C. rangliste

 Fahrer ROC 1 ROC 2 ROC 3 ROC 4  Platzierungsschnitt
 Ramon Trimborn     1.     1.     2.     2.        1,50
 Sven Manti     2.     5.       1.        2,66
 Bernd Huvendiek     4.     2.     3.     3.        3,00
 Marc Kurella     3.     4.     1.     5.        3,25
 Andre´Linberg       3.     4.     4.        3,66
 Marcel Grunert         5.          5,00
 Stefan Nießen     5.              5,00
 Patrick Goetz       6.     6.          6,00
 Pierre Jung           6.        6,00
 Christian Wolff     6.       7.          6,50
 Jürgen Fuhrmann     7.              7,00
 Marcel Kuhn       7.            7,00
 Christoph Born         8.          8,00
 Heinrich Post     8.              8,00
 Stefan Kuhn       8.            8,00

nächstes R.O.C. rennen in 14 tagen am 9.3. 2012 ab 17.30 uhr !

powered by Beepworld