boxengefluester2 

Zurück

 

new cars in progress:

5.august05: .... darunter drei audi r8 für die prototypen/inliner klasse, die bereits auf gut 30g runtergedremelt wurden und schon lackiert bzw. teilweise bedacelt sind:

ziemlich arbeit war der mit nem decalsatz von le mans miniatures versehene "audi team goh", der in einigen nich so ins auge fallenden bereichen nich 100pro zu der carrerakarosse passt: so musste zb. zunächst mit hilfe von plastiksheet ein leicht modifizierter heckspoiler gebastelt werden ...

aber schließlich haben alle decals draufgepasst, die im übrigen von einer exzellenten qualität waren, was bei der fülle von gewundenen schmalen streifen schon notwendig war: 

nach so ner decal-aktion wird einen jedenfalls so schnell nix mehr erschüttern :-), wobei die noch ausstehenden beiden audis auch nich "ganz ohne" sind

6.August 05:

eh der farbton dieses "gulf-audi r8" halbwegs getroffen wurde, musste der body noch mal umlackiert werden ... dafür machen die decals von "le mans miniatures" das weitere design des wagens zum genuss. ohne bedenken kann man mit ihnen ne menge anstellen ... also auch für grobmotoriker geeignet ;-)

dies gilt weniger für die "wasserschieber" des bmw v12, der bei ebay geschossen wurde ... sie haben wohl ein wenig zu lange ungeschützt (ohne hülle) in der bausatzpackung gelegen ... und zerbröseln schon beim bloßen anblick ... da wird noch n bisserl retusche notwendig sein, eh das outfit  halbwegs stimmt:

 

auch dieser bmw wird - wie die audis - als gestelltes car in der inlinerklasse an den start gehen, die nun so langsam aber sicher komplett iss ... wird auch langsam zeit, denn coach flavio möchte bis ferienende noch zwei eigene einsatzfahrzeuge fertig bekommen 

7.august

letzte audikarosse (in den frühen morgenstunden:-) ... fertig

 

Decal-Gesellenprüfung bei Panoz

dieser bleischwere resine bausatz von "le mans miniatures" stand bei mir fast ein jahr im schrank ... jetzt in den ferien stellte ich mich dieser echten herausforderung. erstmal wurde der body von über 50gr auf ca. 30g runtergedremelt, wohlweißlich draußen im garten. die wiese sah danach aus, als hätte es geschneit :-)

nach grundierung musste die entscheidung fallen, welche version denn nun gebaut bzw. lackiert & gedacelt werden sollte. die übliche in uni rot schien einfach ... aber die dragon version mit den beiden drachen übte schließlich den größeren reiz aus, erst recht, als ich auf der werkshompage von matthias parke http://www.werkshomepage.de/ in der rubrik "werkswagen" ein solches modell in high end ausbau entdeckte

ohne die detailaufnahmen von parke hätte ich mich sicherlich nicht an diesen decalsatz begeben, denn le mans miniatures legt seinen decals keine beschreibung bei, wie man sie denn auf dem car platzieren sollte. nach der ansonsten sehr guten erfahrung mit der verarbeitungsqualität dieser abziehbilder, gings nun so richtig zur sache: ein ganzer tag ging dabei drauf, um die drachen und den ganzen andren zubehör irgendwie mit viel getupfte und literweise mark softer auf den body zu dippen ... immer unterbrochen von etlichen antrockenphasen & zigarettenpause (zur beruhigung der finger:-)

sicherlich die aufwendigste sache, die ich bislang in dieser hinsicht angefangen hab (denn 100pro fertig iss die decalaktion noch nich ganz) ... und wohl nur machbar an nem total verregneten ferientag ohne jede störungen :-)

ein car jedenfalls mit nich nur einer schokoladenseite, das zum detailierteren ausbau geradezu ruft. wenn dazu jedoch der gesamte dem bausatz beiliegende "pfundschwere" fotoätzsatz verwendet soll, wird schnell zur frage des gesamtgewichts ... zumindest bieten diese teile ne exzellente vorlage für die noch ausstehende konstruktion der flügelaufhängung und seitenschweller :-)

 

9.August: Baufortschritte "Kleine Le Mans Klasse"

von vorn nach hinten: rookie daniels f40, honda nsx (überraschungsei für urlauber deniz:-), flavios porsche gt2 und newbie kevins toyota supra

 

U-18er Christoph nach schwerem Moto-Cross Unfall

wieder auf dem Weg der Besserung!

er hat sich schon schon so manchen knochen gebrochen, kam dann zurück und lachte drüber, denn er kennt weder angst noch schmerz ... und iss das nächste rennen gefahren, denn motocross iss die große passion dieses symphatischen youngsters, der als eines der größten talente in dieser sportart gilt ... doch diesmal hat es ihn bei nem rennen in tschechien ganz bös erwischt. nach dem start wird er nach nem sturz vom feld überrollt ... und bleibt mit schweren inneren verletzungen an milz und lunge liegen. das ganze passierte vor gut drei wochen - wir erfuhren erst heute davon. nach intensivstation & längerem krankenhausaufenthalt gehts ihm zum glück jetzt wieder besser!

mann, christoph, was hast du uns für einen schreck eingejagt!

am kommenden freitag möchte er mal wieder hier vorbeischauen ... und wir freuen uns alle darüber. vor allem, dass es ihm nach seinem schwerer unfall wieder besser geht  !

ein wenig standen alle u-18er, die zur heutigen bastelsession kamen, unter dem schock dieser nachricht, denn christoph iss im u-18-team äußerst beliebt ... und erst nach ner ganzen weile widmete man sich - ziemlich nachdenklich - dem eigentlichen ziel der heutigen übung: ein paar cars für die kleine le mans klasse fertig zu bekommen:

"schiwon" baute seinen sehr schönen modena weiter aus, rahmte fenster, klebte diese ein und bastelte aus plastik-sheet nen heckspoiler ...

patrick optimierte seinen porsche 962 ... und baute seinen zweitwagen, ne corvette, weiter aus ...

am ende des abends waren beide karossen so weit, dass sie beim nächsten treff nur noch auf die chassis geklebt werden müssen:

auch so manche runde wurde von den drei u-18ern mit ihren bereits fertigen cars der großen le mans klasse zurückgelegt ... teammate jürgen unterstrich dabei die ambitionen, die er mit seinem optimal eingestellten benz entwickeln darf ... außerdem "spionierte" er die übersetzung von flavios viper raus, änderte die seiner viper entsprechend um und erzielte gleich 5,9er zeiten. dass tüftler jürgen derzeit ne low-cost reifenschleifmaschine gebastelt hat, sei nur am rande erwähnt.

alle drei viper liegen nun nur tausendstel voneinander entfernt im bereich von 5,96 - 5,98.

jürgen beim ausspionieren der rundenzeiten von "goetz" 

ebenso in der großen le mans klasse lagen fast alle fahrzeuge heute kurz unter oder über der 5,8er marke, auch wenn der grip der bahn keineswegs optimal war. man kann wohl schon prophezeien, dass es in diesen beiden klassen extrem eng werden wird ... und am ende wohl derjenige mit den wenigsten abflügen ganz vorn liegen wird. in dieser kategorie war heute (mal wieder) patrick goetz der konstanteste ... er erzielte zwar mit 5,814 auf seinem 962 nich die absolut schnellste runde des tages, wohl aber die meisten schnellen unfallfreien runden.

apropos unfälle: trotz ziemlich harter fights im heutigen training (dort gehts erfahrungsgemäß immer etwas mehr zur sache als im rennen), blieben bisher alle cars vollkommen schadensfrei

dass aber unser teammate christoph ebenso schadensfrei seinen schweren moto-cross unfall überstanden hat, war die wesentlich wichtigere meldung des tages!   

 

Beachtliches Debut beim Seniorenabend !

11.august 2005: ulrich dix (mr. carbotec), bernd junker & lars doebler sind heute abend da, um fachzusimpeln und den slot-ring zu testen. ulrich, der daheim ne 22m lange slotfire modulbahn besitzt, hat zwei streckenentwürfe seiner geplanten neuen holzbahn mitgebracht, die heftig diskutiert werden aber vom konzept schon äußerst gut aussehen.

"so nebenbei" testet er auch noch fast sämtliche guestcars der verschiedenen rennklassen (die keinen schaden nehmen:-) und iss am häufigsten von allen am regler zu sehen. mit ner 6,151 auf flavios rekordcheetah gelingt ihm gegen ende des abends (so gegen 2 uhr morgens:-) eine für nen slotring-rookie einfach unglaubliche zeit!

respekt, mann! und vielen dank für die erneute tolle carbonspende an das u-18-team!

 

Neue Bestzeiten in der "Großen Le Mans Klasse" !

 - Freitagstrainings- und Bastelsession -

12.august 2005: die "goetz brothers" machen den heutigen bastelabend quasi zu nem familienausflug. nachdem die senioren am gestrigen abend massig grip auf den slot-ring gebrannt haben, steht erst mal ne feine zeitenjagd auf dem programm. patrick goetz kramt seinen bislang eher "diskreten" porsche 962 aus der kiste und verabreicht ihm gleich mehrere tuningstufen ... der carbon-leitkielhalter kann dabei mit den neuen unterlegplättchen von CARBOTEC (im bild unten links) genau in die ideale position justiert werden ... vor allem sitzt das teil jetzt wie verschweißt :-)

   

überhaupt sind diese supergenau gefertigten teile genau die rechte ergänzung für das gefederte schölerchassis, das uns im vorderen bereich zu weich erschien. neben diesen leitkielhalterteilen kündigt CARBOTEC noch weitere tuningparts für dieses chassis an, wie zb. nen vorderachsträger aus gleichem material. great job, ulrich!

das ganze programm gibts in kürze bei umpfi http://slotbox.de/

von umpfi - big thx! - kommt heut noch die zweite ausbaustufe des neuen 18-D motors in neuem design. diese motoren (weiterentwicklung des "s-tec-triebwerks") testen wir zur zeit für nen einsatz in unserer prototypen-inlinerklasse. schon die erste stufe konnte schlichtweg begeistern ... diese engine gibt der prototypenklasse erst die nötige power, mit der man auch mit nem inliner ein mit nem bison bestücktes sidewinder schlagen kann

mit ner menge carbon hightec bestückt kommen die youngster in hunderten trainingsrunden den pb´s des heimbevorteilten teamcoaches immer näher ... wie auch patrick, der ältere der beiden goetz-brothers: sein porsche 962 "lahmte" bei den vorhergegangenen sessions im hohen 5,8er bereich ... doch heute muss gleich mehrfach ein "neue-pb-foto" geschossen werden: über 5,706 und 5,681 steigert er sich schließlich auf ne unglaubliche 5,635 !!

 

mit dieser drittschnellsten scalecar-runde überhaupt rückt er heimascari flavio ganze 29 tausendstel auf den pelz ...

oha !

der wiederum holt seinen jag aus der garage, der beim gestrigen seniorentreff schon saugut lief ... und beim besten slot-ring grip ever durchbricht "die heckschürze" als zweites scalecar die 5,6er schallmauer:

YEAH!

zufrieden wenden sich alle beteiligten anderen aufgaben zu:

patrick baut seinen zweitwagen (ne corvette für die kleine le mans klasse) weiter aus ... während sein bruder kevin das design seines toyota supras optimiert

"mit der farblichen gestaltung seines cockpits iss ihm der vertrag bei benetton sicher, der junge iss ein künstler!", meint coach flavio dann auch anerkennend :-)

kevin goetz mit zahntechnikerlupe bei der begutachtung seiner aktuellen cockpitkreation :-) 

 

NEW ENTRIES: Sauber & Mazda !

relativ einfach der michelin sauber - sehr aufwendig der mazda (zerklüftete seitenteile, die innen heftige dremelei notwendig machen und ... decalpuzzle:-)

der sauber iss für dauerurlauber deniz vorgesehen ... der mazda erweitert flavios fuhrpark

 

16.august: restliche le mans bodies fertig

ein als guestcar aufgebauter 87er porsche 962 ... und zwei "schätzchen", die sich der teamcoach reserviert und für ganz zum schluss aufgehoben hat, ein bildschöner nissan:

 ... sowie ein gfk maranello (luc alphand version):

das gute dutzend zuletzt bedacelter bodies muss nun noch klargelackt werden. auch nach der erfahrung mit 2k autolacken (zu dick bei zweifarbenlackierungen, auf dauer auch zu teuer) wird künftig ne lackierpistole & kompressor am slot-ring zum einsatz kommen. 

ne "victor k350m jetstream" vom "airbrush studio münchen" http://www.h-haider.de/ (exzellente beratung!) wird hoffentlich noch vor ferienende hier mit dem passenden luftverdichter eintrudeln.

die pistole wurde im slot/scaleforum zuletzt hochgelobt http://f17.parsimony.net/forum29780/, was aber den nachteil hat, dass etwaige lackierfehler nich mehr der hardware in die schuhe geschoben werden können :-(

nun ja, dann fangen wir mal mit den bodies der youngster an *gg*

 

Welcome back, Christoph !

18.august 2005: erstmals seit seinem schweren motocross-unfall bei nem europameisterschaftslauf in tschechien iss christoph born (oben) wieder mal am slot-ring erschienen. ein unfall, der mit schweren inneren verletzungen verbunden war, die ihn jetzt zur aufgabe dieser gefährlichen sportart gezwungen haben.

"zum glück gibts ja noch die bahn hier, dann race ich eben hier" :-)

nachdem er uns ausführlich über seinen horrortrip in tschechien berichtet hat, fängt er gleich an, seinen vor wochen aufgebauten panoz weiterzubauen ...

derweilen "schiwon" (vorn) nach der ursache forscht, warum sein minolta toyota auf einmal nich mehr das bringt, was er mal gefahren iss. nach längerer suche mit allen kräften kommt er schließlich einigen kleinigkeiten auf die spur ... der ausbau seinens modenas verzögert sich daher ein wenig ...

jürgen (unten, links) baut derweilen das plafit chassis von teammate & dauerurlauber ramon weiter aus, der nen toyot taka q plant einzusetzen ...

und geht damit auf ne atemberaubende rekordjagd ...

 

neuer "oben ohne rekord" durch jürgen fuhrmann !

ohne deckel erzielt er schon mit ramons plafit chassis ne tiefe 5,3 ... danach greift er sich christophs plafit, mit dem dieser nach 4 wochen rennpause noch nich so in die gänge kommt, und erzielt nen neuen "oben-ohne-rekord", in dem er des teamcoachs bestmarke von 5,291 gleich deutlich unterschreitet:

5,269 iss schon der hammer, doch jürgens reordjagd iss noch nich zu ende. seinen auf einmal gar nich mehr so hüftsteifen benz verleiht er zwei bleizusatzgewichte und unterbietet auch mit diesem jetzt 220 g schweren teil um 2 tausendstel die bestmarke, die flavio mit demselben car bislang hielt

der grip der bahn war nun soweit wieder aufgebaut, dass auch der teamcoach sich auf den track traut. herausgefordert durch jürgens rekordflut muss sein schnellstes geschoss herhalten, der kouros sauber, der eigentlich nur für größere auswärtsevents vorgesehen und mit allerlei hightech versehen iss (eingeklebte keramik-kugellager, carbonvorderachse usw.) und von daher (leider) keine zulassung für die le mans trophy erhalten hat .-)

die alte bestmarke des jaguar innerhalb der "großen le mans klasse" von 5,575 hielt also grad mal ne knappe woche. beide wagen sind übrigens auf nem momo sw2 unterwegs, das wohl derzeit das schnellste chassis in dieser klasse auf dem slot-ring iss, während in der kleinen le mans klasse derzeit das slotvision noch knapp die nase vorn hat, das bei geringerer hinterreifenbreite (13 statt 16mm) ein klein wenig mehr grip aufzubauen scheint ... aber auch das schwere plafit excel und das gefederte schöler chassis sind am slot-ring ne gute wahl, stattet man sie mit schweren waagerechten karosseriehaltern aus (oder unterfüttert diese stellen entsprechend mit blei)

 

Endspurt beim Panoz-Team ...

... am letzten Ferienbastelabend

19.august 05 - die panoz piloten daniel & christoph sind heute abend da und bereiten ihre cars parallel vor. newbie daniel (oben ganz vorn) baut sich ein slotvision chassis auf ... und lernt die tricks des motoreinlaufen kennen ... dass dabei der motor für ne weile in aqua dest eingelaufen und anschließend auf "ne spezielle ziemlich geheime manier" trockengefahren wird, sind dinge, die er so nich erwartet hätte ...

routinier christoph (bild oben hinten) schüttelt langsam aber sicher seinen horror motocrosscrash von vor knapp vier wochen aus den kleidern ... nach und nach erinnert er sich wieder an all die vielen kleinen handgriffe, die ein car zu nem topcar machen ... und auch sein toller grundspeed findet sich nach ein paar hundert ründchen wieder: krebste er beim letzten mal noch im 6,5er bereich herum, so iss die 5,898 von heute abend schon mal wieder eine der schnellsten bisher erzielten panoz zeiten, ermöglicht durch christophs "blei-feintuning" nach des teamcoachs motivationsversuch "bevor du nich die 5,9 geknackt hast, fahr ich dich nich nach hause" :-))

überhaupt geben die panoz ein klasse bild ab ... cars, die (bisher!) zwar nich die absolut schnellsten der "großen le mans klasse" sind, aber aufgrund ihrer ausmaße ziemlich satt auf der piste liegen und für zuverlässig schnelle runden gut sind. dass sie darüberhinaus über nen fast unzerstörbaren body verfügen, ist ein weiteres plus dieser schönen urviecher. bin schon gespannt, wann der erste panoz pilot zur dremel schreitet und diesen physikalischen vorteil zunichte macht :-)

aaaaber ... ab kommenden montag heißts wieder: "schule hat begonnen" .... die meisten der u-18er streben den realschulabschluss an, was absoluten vorrang hat vor aller bastelei und auch dem racen ... von zweimal wöchentlich in den ferien wird nun auf einmal pro woche runtergeschraubt .... auch wenn noch nich alle cars der youngster in den ferien das laufen lernten .... dh. bis zum start der le mans trophy wird wohl noch ein monat vergehen, dann aber sollten die 30 neuen cars dieser serie rennfertig sein ...

die zeit bis zum start der le mans rophy werden wir uns mit testrennen am slot-ring verkürzen ... parallel dazu wird in der schule auch weiterhin einmal wöchentlich die modellbau ag stattfinden ... näheres dazu in kürze nach absprache mit dem u-18-team, das sich am kommenden montag (erster schultag nach den ferien) zu ner kleinen besprechung trifft (im raum der 10b)

 

Born to ride

Klarlackaktion & Hotlaps mit den Born Brothers

20.august 2005: vormittags gleich mal die neue lackierpistole ausprobiert und die restlichen noch klarzulackenden 12 bodies angefangen ... mit freundlichem telefonischem beistand von herrn haider aus münchen (dem händler dieser pistole  http://www.h-haider.de/ ) werden der etwas dürftigen beschreibung, die der jetstream k350m beiliegt, die letzten geheimnisse entlockt ... und die ersten selbständigen versuche gestartet. bislang gingen mir schon die 2k autolack-spraydosen gut von der hand und ich dachte schon, das maß aller dinge gefunden zu haben, doch die jetstream lackierpistole erweist sich als ne völlig neue dimension!

 schon der erste versuch haut super hin und braucht den vergleich mit den uns von lars doebler vor ein paar wochen freundlicherweise klargelackten bodies keineswegs zu scheuen .... die pistole iss der hit ... auch in handhabung und reinigung einfach narrensicher ...

nachdem die ersten 6 bodies fertig sind, wird erstmal ne kleine siesta gehalten bevors weitergeht. doch dann passierts: beim nächsten start des kompressors raucht dieser (buchstäblich) ab und gibt nur noch seltsame geräusche von sich ... von christoph weiss ich, dass er zur reinigung seiner motocross-maschinen auch nen kompressor einsetzt ... ein anruf genügt und christoph plus bruder thorsten plus kompressor rücken an ... und die restlichen 6 cars können in angriff genommen werden ... auch dies klappt sehr gut, bis uns der klarlack ausgeht ...

zeit für ein paar schnelle ründchen: christophs bruder thorsten (unten links), der eigentlich nur aus neugier mitgekommen iss, greift sich (erstmals in seinem jungen leben) nen regler und legt los (wie die feuerwehr)

... sehr schnell hat er den dreh raus ... und erzielt schon am ende des ersten abends 6,3er zeiten mit nem inliner audi !! auch christoph und der teamcoach sind nur knapp 2 zehntel schneller bei 15 volt! ... oha, diese family hat rennfahrerblut ! wie sein bruder christoph iss auch thorsten früher motocrossrennen gefahren und interessiert sich für alles, was mit renntechnik zu tun hat ... "born to ride" halt, wie es auf dem transporter von christophs rennmaschinen geschrieben steht :-)

 

Finale Klarlackarbeiten

23.august05 ... bei unserer ersten klarlackaktion war zwar alles mehr als glatt gegangen, aber nach dem einnebeln zum schutz der decals war mir der klarlack ausgegangen. wahrscheinlich war der verbrauch wohl deswegen ein bisserl hoch, weil ich noch nich so frech war, beim sprayen richtig nah ans modell zu gehen und deswegen immer ne menge dran vorbeigeschossen hab. war schon gespannt, wie sich die restlichen 3 eingenebelten modelle nun beim anbringen der finalen glanzschicht zwei tage später verhalten würden ...

aber auch hier gelingt das finish wieder prächtig.

nach dem ersten guten dutzend selbständig klarlackierter bodies, kann ich die jetstream k350m - auch absoluten anfängern - nur wärmstens empfehlen. wie schon bei den autospraydosen hab ich den mipa klarlack vorher im wasserbad gründlich erwärmt (thx lars für deine tipps!) und nach herrn haiders anweisung im verhältnis 2 (lack) : 1 (härter) : 0,5 (verdünner) gemischt (für die finale glanzschicht, bei der ersten einnebelschicht zum schutz der decals lässt man ganz einfach den verdünner wech - pause zwischen erster und zweiter schicht ca. ne halbe stunde ... länger geht scheinbar genausogut, kürzer hab ich noch nicht probiert)

das aufsprayen der entscheidenden finalen glanzschicht empfand ich dabei noch einfacher als das lackieren des basislacks mit den bisher verwendeten autolack-spraydosen, weil die jetstream noch einen wesentlich feineren spray erzeugt, der mit flachstrahl super zu dosieren iss. lacknasen waren deswegen sehr einfach zu vermeiden ...

von dem guten dutzend cars iss nur ein einziges kleineres decal bei einem der audis etwas pickelig geworden. der fehler aber lag wahrscheinlich eher in der decalphase. einen porsche 962 hab ich nicht geklarlackt, weil sich schon vorher zwei decals lösten nach essigwasser-tupf-test a la pit schwaar (siehe forum)

bei einem gfk bodie (maranello) hatte ich den flügel nur mit tamiya grundierung vorbehandelt, der übrige body war mit kent quickfill grundiert. das resultat: body super ... flügel etwas pickelig. für resine & gfk karossen werd ich nur noch kent quickfill verwenden, auch für ältere plastikbausätze. für solche jüngeren datums scheint die tamiya grundierung zu reichen

lackiert hab ich (natürlich mit maske) mangels lackierkabine einfach durch´s offene dachfenster, das nach osten zeigt (der spray zieht also bei dem hier üblichen westwind ab) ... ganz ohne ein paar wenige kaum sichtbare staubeinschlüsse bei 2-3 cars ging das natürlich nicht ab, die man wohl nur durch eine solche kabine vermeiden kann, aber auch da kann man in dieser hinsicht nie ganz sicher sein ...

unterm strich werd ich zukünftig auch den basislack mit der jetstream anbringen ... 

aber jetzt iss erstmal genug mit basteln, frickeln & lackieren, denn ...

 

Erstes "U-18-Le Mans-Testrace" naht !

23.8.05: auf der heutigen fahrersitzung wurde das erste testrennen auf den kommenden mittwoch, den 31.8. festgelegt. wagen der "großen le mans klasse" werden dabei erstmals gegeneinander antreten im üblichen slot-ringmodus über 4 x 5min. es werden zu diesem ersten test nur jeweils 3 wagen je lauf auf der strcke sein, um die sache nach der langen rennpause etwas piano angehen zu können. deswegen starten wir mittwoch auch nur mit der hälfte des u-18teams, die andere hälfte des teams führt ihren ersten test zwei tage später am freitag durch. die cars können auch noch am vorangehenden dienstag in der modellbau ag vorbereitet werden ... in der darauffolgenden woche wird dann die "kleine le mans klasse" in gleicher weise proberacen ... und eine woche später die "prototypen/inlinerklasse" ...

danach sollten alle cars so weit fit sein, dass die "le mans trophy" beginnen kann !

 

Willkommen im Club! Auch Newbie Daniel unter 6s !

... beim Mittwochstraining am 24.8.

erst das dritte mal am slot-ring will es daniel odenbreit heut wissen, während bei seinem panoz scheiben und zubehör abkleben, geht er mit seinem slotvision chassis quasi "oben ohne" auf pb jagd ... und durchbricht nach ein paar hundert ründchen schließlich erstmalig die 6s schallmauer ... grats daniele, das sah heute schon richtig gut aus !

derweilen die routiniers christian (vorn links) und "schiwon" (rechts) beim reifenschleifen die lage besprechen ... und christoph sich beeilt, einen "honda ray brig" aufzubauen:

seine beiden bereits fertigen cars (viper und panoz) vermacht er seinem bruder thorsten, der neu in die nächste rennserie einsteigt. christoph selbst baut neben dem honda für die kleine le mans klasse noch nen sauber für die große klasse auf, beide wagen ausgestattet mit nem momo sw2 ... oha, da hat sich einer etwas vorgenommen! dass christoph in nem rundenlangen trainingsduell schon wieder mit dem teamcoach mithält, diesen sogar phasenweise auf distanz hält, zeigt, dass er seine alte form wieder gefunden hat

am ende des abends so gegen 23 uhr sind auch die panoz nr.3 und 4 fertig geworden und stehen zum abkleben der karosse auf dem ausrichtbrett:

noch 7 tage bis zum ersten testrace über 4 mal 5 minuten!

 

Seniorentreff Slot-Ring :-) 

heut abend stellen lars doebler und bernd spinnen ihre neusten creationen vor, allesamt cars der edelsten sorte, präpariert für west- bzw. norddeutsche meisterschaftsläufe ... auch ulrich dix (mr.carbotec) ist gekommen, um sich diese edlen rösser mal anzuschauen

 

lars hat noch ein paar "kleinigkeiten" an seinem porsche zu richten, mit dem es morgen um 7 uhr per bahn nach neumünster zum 5 liter rennen geht, eine der größten veranstaltungen in diesem jahr! good luck, lars, wir halten dir die daumen 

für den tarnsport sind die scheibenwischer schon gesichtert. dass auch bernd spinnen superschöne wagen baut, dürfte nach den folgenden bildern bewiesen sein ...

alle cars natürlich mit voller beleuchtung ... und das nich nur in 1/24 sondern auch in 1/32:

aber nicht nur die wagen dieser scale-spezialisten konnten bewundert werden sondern auch ulrich dix neuester bahnentwurf

4 spurig soll ulrichs neuer 25m hometrack aus mdf gefräst werden - und schon das layout mit seinen langgezogenen kurven macht lust aufs fahren ! bevor er seinen bisherigen holztrack, ne 22m slotfire bahn, verkauft, wird dieser track am kommenden sonntag von coach flavio noch schnell getestet - bericht dann in der rubrik "freaks & locations"

auch einem härtetest werden in kürze die neuen CARBOTEC teile unterzogen, die ulrich uns wieder mitgebracht hat, und die heut den spruch auslösten "iss hier der weihnachtsmann schon vorbeigekommen?"

neben den schon getesteten und für sehr gut befundenen h-trägern, die inzwischen fast alle schöler chassis des u-18-teams zieren (obere reihe), zaubert der weihnachtsmann heut noch ein paar hochinteressante neue kreationen auf den gabentisch, wie z.b. hauchdünne carbonfolien (zweite reihe von oben, ursprgl. von CARBOTEC vertrieben zur herstellung von ziffernblättern wertvollster uhren), die man exzellent zur ausgestaltung von schwellern oder cockpits verwenden kann, sowie ne federgrundplatte für entsprechende schölerchassis (3.reihe) und ein paar carbonplatten in verschidener stärke ... sicherlich in kürze erhältlich bei umpfi http://slotbox.de/

 

Dreifachniederlage für´n Teamcoach !

beim Freitagstraining

26.8.05: sowohl bei nem bergrennen als auch bei zwei k.o. rennen im modus "wer raus iss, iss raus" musste heute coach flavio heftige niederlagen einstecken. der wiedererstarkte christoph born gewann zweimal - patrick goetz einmal ... gefahren wurde mit 4 identischen panoz coupes

außerdem feierten heute noch so gegen 22 uhr die karossen zweier sehr ansehnlicher cars mit ihren chassis "hochzeit":

patrick goetz´ corvette und ...

.... christoph borns sehr aggressiv daherkommender "honda nsx ray brig" (hier noch mit bausatzgummis), dem coach flavio ne menge zutraut, denn diese interessante karosse, die nach monatelangem suchen bei ebay dort vor kurzem geschossen wurde, iss breit, leicht (sehr leicht!) und hat (wohl) den rechten (=schnellen) radstand (und nen noch besseren - tiefen - schwerpunkt) ...  verbunden mit dem von christoph kürzlich erworbenem momo sw2 wird der rekord der kleinen le mans klasse, in der die nissans derzeit noch dominieren, wohl bald ins wanken kommen.

auch kevin goetz´toyota entwickelt sich "supra" ... der newbie und youngster im team frickelt mit bemerkenswerter bierruhe an seinem wagen und versucht immer alles ohne fremde hilfe zu schaffen. so fällt es gar nicht auf, dass er zwei jahre jünger als der rest der truppe ist. bis auf die zweifarbenlackierung hat er seinen ersten eigenbau schon völlig selbständig aufgebaut, respekt!

da auch sein slotvision chassis schon komplett montiert ist, darf man auf das rollout seines wagens in der nächsten woche sehr gespannt sein.

 

Team Audi komplett ... bis auf die Reifen :-)

28.august 2005: mit den heute schon mal bodiemäßig fertiggestellten drei neuen audi R8, die zusammen mit ihrem älteren silber-roten R8 bruder, der als guestcar schon ne menge aufm buckel hat, ne ziemlich starke fraktion bilden, füllt sich so langsam aber sicher die prototypen-inlinerklasse, die damit jetzt schon 9 cars umfasst:

im bild hinter den audis (von vorn nach hinten) links in weiss der mit 5,539 derzeitige "le manscars rekordholder", ein peugeot 905, .... zwischen zwei rot-weissen toyota gt1 noch ein weißer bmw v12 ... sowie der silberne cadillac northstar des teamcoach, ...

 zu denen noch ein aufzubauender 98er bmw V12 später hinzustoßen wird, sowie später noch ein offener gfk-ferrari 333. diese cars sollen in den bereits in wenigen wochen :-))) beginnenden herbstferien aufgebaut werden.

alle wagen der prototypen/inlinerklasse werden als teamwagen vor den rennen jeweils den teilnehmern zugelost. wobei beim ersten rennen dieser klasse zunächst nur die 4 audis und ein bmw v12 (mit ihren äußerst robusten karossen) in der lostrommel sind. der schnellste u-18-teamfahrer dieser klasse hat nach dem ersten rennen die möglichkeit, sich einen der anderen (etwas zerbrechlicheren) wagen für das zweite race zu reservieren.

der prototypencharakter dieser klasse soll auch motorseitig betont werden. so wird derzeit ein von umpfi entwickeltes 18D triebwerk in verscheidenen entwicklungsstufen am slot-ring getestet, von dem man sagen kann, dass zumindest schon mal eine dieser ausbaustufen einen derart guten eindruck hinterließ (zeiten von 5,6-5,7 waren damit auch in dieser inlinerklasse schon bei 16 volt möglich), dass die nachteile, die ein inliner ansonsten gegenüber den üblichen sidewinder fahrwerken hat, mehr als aufgehoben werden können ... wodurch diese cars am ende im vergleich zu den anderen le mans klassen im rennen dahin kommen, wohin sie gehören: nämlich ganz nach vorn ...

Probleme bei der Reifenversorgung bald gelöst ?

nach dem aufbau von über 30 neuen cars in den sommerferien, hatte sich der reifenpool, aus dem sich jeder fahrer des u-18-teams bedienen kann, zuletzt merklich geleert: 40 paar parke werksreifen (typ hart), die hier am slotring den besten eindruck hinterliessen, sind vom u-18-team in kürze "verbraten" bzw. verbaut worden. zum glück hat matthias parke ein großes herz für unsere youngster, und so bekamen wir die pneus quasi als werksspende geliefert inklusive so manch anderem nützlichen zubehör, wie werksöl blue wonder oder zuletzt "ein paar" farbtöpfchen für unsere neuen lackierpistolen.

daher wurden vor gut ner woche weitere gummis beim werk bestellt, die bisher jedoch im gegensatz zur üblichen prompten werkslieferung noch nich eingetroffen waren. eine mail vom werk klärt jetzt die ungewohnte verzögerung:

Post Dussels !

Hi Bernd, heute ist das Paket zurückgekommen, angeblich hat die Post dich nicht gefunden, wahrscheinlich haben die mal wieder einen Aushilfssubfahrer aus Kasachstan oder so engagiert,-(((((
Ich schicks morgen nochmal los, wollte nur bescheid sagen, damit du dich nicht wunderst wo das Paket bleibt
mfg

MAtthias

der für mittwoch angesetzte beginn einer serie von 3 le mans testrennen verschiebt sich daher um eine woche. der kommende mittwochtrainingsabend wird wegen der an diesem tag in der schule stattfindenden berufsberatergespräche und elternpflegschaftssitzungen vorverlegt auf den dienstag (30.august) ... ein letzter trainings- und basteltermin findet dann noch am darauffolgenden freitag (2.september) statt, am dienstag (6.sept) nochmal modellbau-ag in der schule ... und dann ist ...

am mittwoch, den 7.september, definitiv saisoneröffnung mit dem "ersten offiziellen le mans testrace" über 4 mal 5min mit wagen der grossen le mans klasse. die erste hälfte der inzwischen 12 mann starken u-18-truppe nimmt daran teil. die zweite hälfte kann dann am freitag, den 9.september, testracen ...

eine woche später dann in gleichem modus mittwochs und freitags die testrennen der kleinen le mans klasse und eine weitere woche danach die testrennen der "prototypen/inliner"


weiter gehts bei --> "boxengefluester3" 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

powered by Beepworld